Lese-Förderung wird fortgesetzt Bücher-Kita geht in die dritte Runde

Bremen. Kinder für Geschichten und Gedichte zu begeistern, ihnen Freude und Lust auf Bücher und Lesen zu vermitteln und damit die Sprachentwicklung zu fördern – das ist das Ziel des Projektes Bücher-Kita. Viele positive Erfahrungen sind nach Angaben der Bildungsbehörde in den ersten Jahren des Programms gemacht worden.
29.08.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bücher-Kita geht in die dritte Runde
Von Kristin Hermann

Bremen. Kinder für Geschichten und Gedichte zu begeistern, ihnen Freude und Lust auf Bücher und Lesen zu vermitteln und damit die Sprachentwicklung zu fördern – das ist das Ziel des Projektes Bücher-Kita. Viele positive Erfahrungen sind nach Angaben der Bildungsbehörde in den ersten Jahren des Programms gemacht worden. Jetzt starten 19 Bücher-Kitas aus verschiedenen Stadtteilen in die dritte Runde. Am Freitag, 2. September, findet von 9 bis 13 Uhr in der Zentralbibliothek (Wall-Saal) die Auftaktveranstaltung statt.

Während des zweijährigen Programms werden die aktiven Einrichtungen regelmäßig mit Bücherpaketen und Begleitmaterialien ausgestattet. Die pädagogischen Fachkräfte werden speziell geschult und können gemeinsam mit den Kindern Angebote der Kooperationspartner wie der Stadtbibliothek oder dem Überseemuseum wahrnehmen. Zusätzlich unterstützen Vorlesepaten die Arbeit in den Kitas.

Das über zwei Jahre laufende Programm wird mit etwa 50 000 Euro von der Senatorin für Kinder und Bildung gefördert. Seit 2013 haben 43 Einrichtungen das trägerübergreifende Programm durchlaufen, für den Projektzeitraum 2016 bis 2018 kommen 19 hinzu. Weitere Informationen über das Programm Bücher-Kita gibt es im Internet unter www.bildung.bremen.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+