Bremen

Bürgerschaft stellt sich gegen Latzels Predigt

Die Bremische Bürgerschaft hat mit den Stimmen von SPD, Grünen und Linken einen Entschließungsantrag gegen die Predigt des umstrittenen Pastors Olaf Latzel vom 18. Januar beschlossen.
18.02.2015, 16:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bürgerschaft stellt sich gegen Latzels Predigt

Seit seiner umstrittenen Predigt steht Pastor Olaf Latzel massiv in der Kritik.

Frank Thomas Koch

Die Bremische Bürgerschaft hat mit den Stimmen von SPD, Grünen und Linken einen Entschließungsantrag gegen die Predigt des umstrittenen Pastors Olaf Latzel vom 18. Januar beschlossen.

"Die Bremische Bürgerschaft distanziert sich von allen Versuchen, unter dem Deckmantel von Predigt und Schriftauslegung Hass gegen Anders- und Nichtgläubige zu verbreiten", hieß es am Mittwoch in dem Antrag der Linken-Fraktion. "Die Äußerungen in der Predigt ... sind absolut indiskutabel."

Der Pastor der St.-Martini-Gemeinde hatte in einer Predigt andere Religionen beleidigt. Für seine Wortwahl hatte sich der konservative Geistliche teilweise entschuldigt, am Inhalt hält er weiterhin fest. Der Kirchenausschuss der Bremischen Evangelischen Kirche hatte die Predigt scharf kritisiert.

Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD), der auch Senator für kirchliche Angelegenheiten ist, kritisierte Latzels Predigt, weil sie eine verheerende politische Dimension habe. "Wir lassen uns nicht hineintreiben in ein Leben des Gegeneinanders. Wir wollen ein Leben des Miteinanders." Dafür trage auch ein Pastor Verantwortung. (dpa)

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+