Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Umfrage zur Bürgerschaftswahl
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

So bewerten die Bremer die Bekämpfung der Kriminalität

Ralf Michel 10.02.2019 1 Kommentar

Fakt ist, dass Bremens Polizei im Februar 2019 mit mehr als 100 Vollzeitstellen unterbesetzt ist.
Fakt ist, dass Bremens Polizei im Februar 2019 mit mehr als 100 Vollzeitstellen unterbesetzt ist. (Arne Dedert/dpa)

Zur Bekämpfung der Kriminalität gaben 39 Prozent der Befragten an, eher zufrieden mit den Anstrengungen des Senats zu sein. Eher nicht zufrieden waren 55 Prozent. Der Zufriedenheitswert entspricht damit exakt dem der Umfrage vom April 2018. Bei den zwei Erhebungen davor, im Mai 2015 und Mai 2016, lagen die Werte mit 33 und 23 Prozent deutlich niedriger.

In dieser Einschätzung waren sich Männer und Frauen weitgehend einig. Der Anteil der Männer, die eher zufrieden mit der Kriminalitätsbekämpfung war, lag mit 41 Prozent etwas höher als der der Frauen (39 Prozent). Eine ungleich größere Rolle als das Geschlecht spielte dagegen das Alter der Befragten. In der Altersstufe 16 bis 39 Jahre war noch mehr als jeder Zweite eher zufrieden (51 Prozent), in der Stufe 40 bis 64 Jahre war es nicht einmal mehr jeder Dritte (31 Prozent). Bei den über 65-Jährigen stieg der Zufriedenheitswert dann allerdings wieder auf 42 Prozent.

Landesregierung hinkt der eigenen Vorgabe hinterher

Zum Teil überraschende Werte ergab die Einbeziehung der Parteipräferenzen der Befragten. Am zufriedensten mit der Kriminalitätsbekämpfung in Bremen sind demnach Anhänger der Linken (64 Prozent). Es folgen die Grünen (55), erst dann die SPD (48), gefolgt von CDU (37) und FDP (30). Von den AfD-Anhängern gab ein Prozent an, in diesem Politikfeld eher zufrieden zu sein.

Ein klares Bild liefert die Analyse des Zusammenhangs der Antworten mit dem Schulabschluss der Befragten: „Je höher der Abschluss, desto eher zufriedener“, lautet hier die Kurzform des Umfrageergebnisses. Der Zufriedenheitswert reicht dabei von 30 (Hauptschule) über 37 (Mittlere Reife) bis 46 Prozent (Abitur).

Dass sich insgesamt nur 39 Prozent der Befragten mit der Kriminalitätsbekämpfung eher zufrieden zeigten, könnte seinen Ausgangspunkt darin haben, dass die Landesregierung an einer entscheidenden Stelle ihrer eigenen Vorgabe hinterherhinkt. 2540 Vollzeitstellen für die Polizei stehen im Koalitionsvertrag, im Laufe der Legislaturperiode wurde diese Zielzahl auf 2600 erhöht.

Mehr zum Thema
Umfrage zur Bürgerschaftswahl: Wie zufrieden die Bürger mit der Politik in Bremen sind
Umfrage zur Bürgerschaftswahl
Wie zufrieden die Bürger mit der Politik in Bremen sind

Wie zufrieden oder unzufrieden sind die Bürger mit zentralen Politikfeldern des Senats? Die Umfrage ...

 mehr »

Tatsächlich waren zuletzt die Einstellungsjahrgänge für neue Polizisten entsprechend hoch, für die Zukunft hat Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) sogar 2900 als Ziel ausgegeben. Fakt bleibt jedoch, dass Bremens Polizei im Februar 2019 mit mehr als 100 Vollzeitstellen unterbesetzt ist.


Sonntagsfrage
Zufriedenheit mit den Spitzenkandidaten