Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Landtagswahl in Bremen
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Wahl-O-Mat zur Bürgerschaftswahl startet

Lisa-Maria Röhling 24.04.2019 6 Kommentare

Seit diesem Mittwoch ist der Wahl-O-Mat zur Bürgerschaftswahl online.
Seit diesem Mittwoch ist der Wahl-O-Mat zur Bürgerschaftswahl online. (bpb)

Bürgerschaftspräsidentin Antje Grotheer (SPD) ist sich sicher: "Mit dem Wahl-O-Mat geht jetzt die wirklich heiße Wahlkampfphase los." Mit dem Online-Tool können Wählerinnen und Wähler seit Mittwochmittag anhand von 38 Thesen prüfen, welche Parteipositionen zu den eigenen passen. Zum offiziellen Auftakt in der Bremischen Bürgerschaft testeten Bremer Parteivertreter das Werkzeug, mit dem die Wahlentscheidung erleichtert werden soll. 

Hinter dem Wahl-O-Mat für die Bürgerschaftswahl steckt eine Redaktion von Jugendlichen zwischen 16 und 25 Jahren. Sie haben die Bremer Wahlkampfthemen an zwei Workshopwochenenden diskutiert und daraus die Thesen formuliert. Organisiert wurden das von der Bundeszentrale sowie der Bremer Landeszentrale für politische Bildung. Bei den Diskussionen standen die Themen im Mittelpunkt, die die Jugendlichen bewegt. Denn: Der Wahl-O-Mat ist vor allem als Hilfestellung für junge Wähler gedacht, die sich mit den Wahlprogrammen noch nicht intensiv auseinandergesetzt haben. Deshalb bestand die Redaktion ausschließlich aus Schülerinnen, Studierenden und Auszubildenden aus Bremen und Bremerhaven. "Das sind junge Menschen, die sich wirklich für Demokratie engagieren", erklärte Thomas Köcher, Leiter der Bremer Landeszentrale. "Der Wahl-O-Mat ist ein Instrument für politische Bildung."

Mehr zum Thema
Digitale Entscheidungshilfe: So entsteht der Wahl-O-Mat für die Bremer Bürgerschaftswahl
Digitale Entscheidungshilfe
So entsteht der Wahl-O-Mat für die Bremer Bürgerschaftswahl

Wer glaubt, der Wahl-O-Mat wird von Informatikern mit Fragen bestückt, liegt weit daneben: Für das ...

 mehr »

Doch auch wenn junge Menschen die Zielgruppe sind; den Wahl-O-Mat kann jeder nutzen. Bürgerschaftspräsidentin Grotheer hofft, dass damit jene Bürgerinnen und Bürger angesprochen werden, die die politische Arbeit im Land Bremen nicht intensiv verfolgen. Dass das Ergebnis des Wahl-O-Mat auch ein Einstieg sein könne, sich mit Wahlprogrammen auseinanderzusetzen, bestätigte auch Pamela Brandt von der Bundeszentrale für politische Bildung: "Er ist ein Appetitanreger."

Welche Themen die Bremer Jugendlichen diskutierten, konnten die Vertreter der unterschiedlichen Parteien am Mittwoch direkt nachprüfen: Als der Wahl-O-Mat um 11.15 Uhr online ging, wagten sie den ersten Durchlauf. Dabei standen ihnen die Mitglieder der Jugendredaktionen zur Seite, ausgerüstet mit T-Shirts mit der Aufschrift "Willst du mit mir wählen gehen?". Sie erklärten den Politikern auch den Entstehungsprozess der einzelnen Thesen und die Themensetzung und halfen bei Bedarf bei technischen Schwierigkeiten.

Zum Wahl-O-Mat-Programm geht es hier.


Sonntagsfrage
Zufriedenheit mit den Spitzenkandidaten