Vorfall in Linie 57 in Bremen-Huchting

Busfahrer rassistisch beleidigt und mit Messer bedroht

Ein Busfahrer ist am Dienstagmittag in Huchting von einem Fahrgast rassistisch beleidigt und mit einem Messer bedroht worden. Als ein weiterer Fahrgast eingriff, wurde er von dem Mann angegriffen.
18.04.2018, 13:17
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Busfahrer rassistisch beleidigt und mit Messer bedroht

Der Täter lieferte sich auf einem Tankstellengelände ein Schlägerfei mit einem Zeugen.

Sarah Rauch

In Höhe der Haltestelle Willakedamm ist am Dienstagmittag ein Busfahrer der Linie 57 rassistisch beleidigt und mit einem Messer bedroht worden. Wie die Polizei mitteilt, war ein Mann gegen 14 Uhr in den Bus eingestiegen und habe angefangen, den dunkelhäutigen Busfahrer zu bedrohen. Als der 55-Jährige den Mann bat, den Bus zu verlassen, weigerte sich dieser. Daraufhin versuchte ein 53 Jahre alter Businsasse, den Mann aus dem Bus zu schubsen, der ihm daraufhin einen Faustschlag verpasste und davon lief. Der 53-Jährige verfolgte den Mann und lieferte sich mit ihm auf einem Tankstellengelände an der Kirchhuchtinger Landstraße eine kurze Schlägerei, bevor der Täter wieder flüchtete. Der Mann wird auf 20 bis 25 Jahre geschätzt und soll 1,80 Meter groß sein. Er hatte schwarze Haare und einen Fünf-Tage-Bart und war zur Tatzeit mit einer weißen Jacke bekleidet. Laut Zeugen soll er türkisch gesprochen haben. Hinweise nimmt die Polizei unter 0421/ 362 3888 entgegen.

Die Polizei warnt in dem Zusammenhang davor, sich durch gewagte Aktionen selbst in Gefahr zu bringen. "Prägen Sie sich lieber Tätermerkmale und Fluchtrichtung ein und rufen die 110 an", rät ein Polizeisprecher.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+