Polizei Busfahrer von drei Männern überfallen

Bremen. Drei Männer haben am späten Freitagabend einen Busfahrer in Blumenthal überfallen und ausgeraubt. Laut Polizei seien die bewaffneten Täter an der Haltestelle "Vorberger Straße" in den Linienbus gestiegen und hätten unter vorgehaltenen Waffen Bargeld gefordert.
24.01.2010, 13:49
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. Drei Männer haben am späten Freitagabend einen Busfahrer im Neuenkirchener Weg in Bremen-Blumenthal überfallen und raubten einige Hundert Euro Bargeld. Laut Polizei seien die Täter an der Haltestelle "Vorberger Straße" in den Linienbus gestiegen und hätten unter vorgehaltenen Waffen Bargeld gefordert.

Zwei der Täter besäßen eine silberne Pistole, einer ein großes Küchenmesser mit gelbem Griff, beschreibt die Polizei. Unter Vorhalt der Waffen zwangen sie den 59-jährigen Busfahrer, ihnen sowohl das Münzgeld, als auch eine Geldtasche auszuhändigen.

Zusätzlich forderten sie den 59-Jährigen auf, ihnen auch sein privates Portemonnaie zu geben. Das habe das Opfer mit dem Hinweis auf diverse persönliche Papiere abgelehnt. Um weiteren Ärger zu vermeiden habe der Busfahrer den Räubern jedoch einen geringen Geldbetrag aus seiner Börse gegeben, so die Polizei. Die drei Räuber flüchteten mit ihrer Beute zu Fuß über den Neuenkirchener Weg in einen Verbindungsweg zur Lüssumer Heide.

Die Polizei beschreibt die wie folgt: Alle drei Männer etwa 17 bis 18 Jahre alt, schlanke Statur, alle trugen Handschuhe. Ein Täter trug eine graue Jacke und einen grauen Schal, die beiden anderen trugen dunkle Mützen und dunkle Schals. Alle drei hatten ihre Mützen und Schals zur Maskierung ins Gesicht gezogen.

Hinweise erbittet die Polizei an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421 / 835 44 88.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+