Osterholz CDU fordert Standortkonzept

Osterholz. Die CDU Osterholz lehnt den von Bremens Bildungssenatorin Claudia Bogedan (SPD) vorgelegten Plan ab, am Schulstandort Uphuser Straße eine Kindertagesstätte zu errichten und die Grundschule an der Uphuser Straße auf dem Gelände der Albert-Einstein-Oberschule neu anzusiedeln.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
CDU fordert Standortkonzept
Von Jan Oppel

Osterholz. Die CDU Osterholz lehnt den von Bremens Bildungssenatorin Claudia Bogedan (SPD) vorgelegten Plan ab, am Schulstandort Uphuser Straße eine Kindertagesstätte zu errichten und die Grundschule an der Uphuser Straße auf dem Gelände der Albert-Einstein-Oberschule neu anzusiedeln.

"Für uns bedarf es eines Gesamtkonzeptes für Kita und Schule an Stelle einzelner Maßnahmen. In Osterholz entstehen derzeit auf dem Gelände des Ellener Hofes und am Ehlersdamm neue Wohngebiete. Wir fordern die Bildungsbehörde abermals auf, ein in der Region abgestimmtes Konzept für Schulstandorte und Kita-Versorgung vorzulegen“, sagt der Bürgerschaftsabgeordnete Claas Rohmeyer, Vorsitzender der CDU Osterholz und Mitglied der Bildungsdeputation. Einzelmaßnahmen, wie etwa die vorgeschlagene Verlegung der Uphuser Straße, lösen nach Auffassung der Christdemokraten nicht die Probleme des ganzen Stadtteils. Auch die Mischung von sehr jungen Schülern mit deutlich älteren Schülern auf einem gemeinsamen Schulgelände an der Albert-Einstein-Schule wird nach Meinung der CDU mehr Probleme schaffen, als dass Probleme gelöst werden können.

Zum Hintergrund: Die Grundschule an der Uphuser Straße hat keine weiteren Entwicklungsmöglichkeiten auf ihrem Gelände. Auch ein Ausbau zur gebundenen Ganztagsschule ist unter den räumlichen Bedingungen nicht möglich. In der Bildungsbehörde gibt es die Idee, der Raumnot für die dringend benötigten Grundschulplätze mit einem Neubau und vierzügigem Ausbau auf dem weitläufigen Gelände der Albert-Einstein-Schule zu begegnen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+