Bensch: Idee unsinnig und gefährlich

CDU kritisiert Autobahnsperrung

Bremen-Nord (pbr). Der CDU-Kreisverband kritisiert die geplante Autobahnsperrung während des Aktionstags „Autofreier Stadt-Raum“. In einer Pressemitteilung schreibt der Bürgerschaftsabgeordnete Rainer Bensch: „Eine Sperrung der Autobahnen A 27 und A 270 ist unsinnig und sogar gefährlich.
05.01.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
CDU kritisiert Autobahnsperrung
Von Patricia Brandt

Der CDU-Kreisverband kritisiert die geplante Autobahnsperrung während des Aktionstags „Autofreier Stadt-Raum“. In einer Pressemitteilung schreibt der Bürgerschaftsabgeordnete Rainer Bensch: „Eine Sperrung der Autobahnen A 27 und A 270 ist unsinnig und sogar gefährlich. Polizei- und Rettungsfahrzeuge sind ganzjährig rund um die Uhr auf diese Verkehrsadern angewiesen.“

Wie berichtet, will die Verkehrsbehörde die beiden Autobahnen am 20. September für einige Stunden sperren. Mit der Aktion, heißt es im Ressort, könne der Fahrradtourismus in Bremen-Nord beworben werden. Es sei nicht das erste Mal, dass eine Autobahn gesperrt wird: Für ein Volksfest im Ruhrgebiet war die Autobahn 40 gesperrt worden.

Vergleiche mit dem Ruhrgebiet hinken, meint Rainer Bensch. Das Ruhrgebiet sei flächendeckend mit Hauptverkehrsachsen ausgestattet. „Aber Bremen-Nord hat nur eine verkehrliche Hauptschlagader. Akute Krankentransporte etwa ins Klinikum Mitte oder in das Herzzentrum des Klinikums Links der Weser dürfen nicht behindert werden durch rot-grüne Fahrradträume auf der Autobahn!“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+