Diversity Preis 2019

Ce-Con setzt auf Integration

Für die Firma Ce-Con gehört Vielfalt zum Arbeitsalltag dazu, flache Hierarchien und ein hohes Maß an selbstbestimmtem Arbeiten gehören dazu. Dafür wird das Unternehmen mit dem Diversity Preis ausgezeichnet.
02.12.2019, 18:02
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Kornelia Hattermann
Ce-Con setzt auf Integration

Ce-Con Geschäftsführer Jörg und Maren Handwerk.

Koch

Selten sei sie so scharf auf einen Preis gewesen, wie auf diesen. Das gibt Maren Handwerk unumwunden zu. Sie habe die Ausschreibung gelesen, und „in den Fragen stand genau das, was wir schon immer tun“. Für ihr Unternehmen Ce-Con GmbH, das sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Jörg Handwerk aufgebaut hat, hat sie den Diversity Preis 2019 bekommen. „Ce-Con versteht sich als Spiegel der vielfältigen Stadtgesellschaft und ist offen für Veränderung und Weiterentwicklung, was gerade in der eher konservativen Maschinenbaubranche sehr besonders ist“, urteilt die Jury.

Vielfalt im Arbeitsalltag leben, das habe nichts mit dem guten Image zu tun, „wir könnten es uns gar nicht leisten, darauf zu verzichten“, betont Maren Handwerk. 2008 gründeten der Ingenieur und die Betriebswirtin das Unternehmen, das alles rund um Maschinensicherheit und CE-Kennzeichnungen für Produkte, aber auch von Beratung über Trainings bis zur Software bietet.

Heute beschäftige die Firma Ce-Con, die von der heimischen Wohnzimmerecke längst in die Überseestadt gezogen ist, 30 Ingenieure und Ingenieurinnen, Softwareentwickler und Verwaltungsfachkräfte in Bremen, Augsburg und als drittes Standbein in Delaware (USA) und habe circa 1000 Kunden. „Wir wussten genau, wie wir unsere Firma haben wollten“, erzählt Maren Handwerk: eine selbstlernende Organisation, flache Hierarchien und ein hohes Maß an selbstbestimmtem und eigenverantwortlichem Arbeiten. Frauen brächten als Ingenieurinnen und in den MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) ein neues Element mit ein, ist die Erfahrung der Geschäftsführerin. Ein gutes Umfeld für Frauen und Vereinbarkeit von Familie und Beruf seien daher wichtig.

„Eine Mitarbeiterin schaffte ihren Wiedereinstieg nach 18 Jahren Familienzeit und ist nun eine unserer gefragtesten Ingenieurinnen.“ Ein syrischer Familienvater konnte bei Ce-Con eine Umschulung zum Bürokaufmann absolvieren und wurde anschließend als kaufmännischer Mitarbeiter übernommen. Das alles mache Arbeit und Mühe, aber es lohne sich, wenn man sehe, „was das mit einem Team macht“.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+