Kirchen Vor dem Sturz in die Bedeutungslosigkeit

Immer mehr Katholiken und Protestanten treten aus der Kirche aus. Dafür gibt es gute Gründe. Trotzdem wäre es ein Verlust, wenn die Kirche in der Bedeutungslosigkeit verschwinden würde, meint Marc Hagedorn.
03.08.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Vor dem Sturz in die Bedeutungslosigkeit
Von Marc Hagedorn

Man kann den Zustand der beiden großen Kirchen in Deutschland mithilfe von ein paar Zahlen beschreiben: Im vergangenen Jahr sind 360.000 Menschen aus der Katholischen Kirche ausgetreten, mehr als im Rekordjahr 2019. Die Evangelische Kirche hat im vergangenen Jahr 280.000 Mitglieder verloren. Erstmals gehört damit hierzulande weniger als die Hälfte der Bevölkerung einer der beiden Großkirchen an.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren