Inka Meyer tritt im Kultursalon der Gewoba auf

Comedy über die moderne Frau

Vahr. Die Theatermacherin Nora soll das Shakespeare-Stück „Der Widerspenstigen Zähmung“ inszenieren. Doch wie soll sie es anlegen, ein Stück mit derart mittelalterlichen Rollenbildern modern zu präsentieren? Die Gedanken, die sich die Theatermacherin dazu macht, sind sehr amüsant.
21.03.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Comedy über die moderne Frau

Die Kabarettistin Inka Meyer präsentiert ihr neues Programm im Kultursalon.

frei

Die Theatermacherin Nora soll das Shakespeare-Stück „Der Widerspenstigen Zähmung“ inszenieren. Doch wie soll sie es anlegen, ein Stück mit derart mittelalterlichen Rollenbildern modern zu präsentieren? Die Gedanken, die sich die Theatermacherin dazu macht, sind sehr amüsant.

Die Kabarettistin

Inka Meyer aus München verkörpert diese Rolle am Freitag, 7. April, 20 Uhr, auf der Bühne im Kultursalon der Gewoba, Emil-Sommer-Straße 1a. Inka Meyers neues Programm „Kill me, Kate!“ ist moderne Comedy über die Situation, heutzutage eine Frau zu sein. Inka Meyer beleuchtet alle Seiten und macht sich über vieles lustig: Wie geht es den Frauen, die Kinder haben und arbeiten? Die keine Kinder haben und arbeiten? Die Kinder haben und nicht arbeiten?

SCD

Der Eintritt kostet zehn Euro, Rentner, Studierende und Erwerbslose zahlen acht Euro.

Reservierung im Internet unter

www.gewoba.de/kultursalon oder unter der Telefonnummer 367 28 00.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+