In Bremen und Niedersachsen

Polizei verzeichnet Tausende Verstöße gegen Corona-Beschränkungen

Die Polizei in Bremen und Niedersachsen hat seit Beginn der Corona-Pandemie Tausende Verstöße gegen Beschränkungen registriert. Bei den meisten davon handele es sich um Ordnungswidrigkeiten.
30.05.2020, 08:57
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Helmut Reuter und Michael Evers
Polizei verzeichnet Tausende Verstöße gegen Corona-Beschränkungen

Mitarbeiter des Ordnungsamts kontrollieren in einem Park die Einhaltung der Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus.

Marius Becker

In Niedersachsen und Bremen hat die Polizei seit dem Start der Corona-Epidemie Tausende Verstöße gegen die Beschränkungen registriert. Zum überwiegenden Teil handelte es sich um Ordnungswidrigkeiten, etwa weil die Kontaktauflagen nicht eingehalten wurden, wie die Innenbehörden in Hannover und Bremen mitteilten.

In Niedersachsen wurden zwischen dem 1. März und dem 24. Mai insgesamt 2850 Verstöße nach dem Infektionsschutzgesetz polizeilich registriert, davon rund 630 Straftaten und etwa 2220 Ordnungswidrigkeiten. Zudem werden Verstöße nach dem Infektionsschutzgesetz von den Ordnungsbehörden der Kommunen festgestellt und bearbeitet. Die Summe dieser Verstöße ist dem Ministerium nicht bekannt.

Lesen Sie auch

In Bremen ergingen seit Beginn der Pandemie bis zum Donnerstag (28. Mai) im Rahmen der Corona-Verordnungen laut Innenbehörde 2622 Ordnungswidrigkeitsanzeigen. Die Polizei stellte zudem 411 Straftaten fest. Es wurden demnach 1411 Bußgeldbescheide in einer Gesamthöhe von 187 700 Euro erlassen. Angeführt wird die Liste von Verstößen gegen die Kontaktauflagen wie Menschenansammlungen in der Öffentlichkeit sowie der Teilnahme an Feiern, Veranstaltungen oder sonstigen Zusammenkünften.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+