Die Corona-Regeln im Überblick

Was an Weihnachten und Silvester in Bremen erlaubt und verboten ist

An den Feiertagen gelten in Bremen abweichend vom harten Lockdown andere Corona-Regeln. Weihnachten darf man mehr Personen treffen, dafür sind die Auflagen für den Jahreswechsel noch einmal etwas strenger.
23.12.2020, 11:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Was an Weihnachten und Silvester in Bremen erlaubt und verboten ist
Von Maurice Arndt

Mit wie vielen Menschen darf ich Weihnachten feiern?
Vom 24. bis zum 26. Dezember werden die Kontaktbeschränkungen leicht aufgeweicht. Zusätzlich zur 5+2-Regel (Fünf Personen aus zwei Haushalten) dürften sich auch größere Personenkonstellationen treffen. Erlaubt ist es, dass sich der eigene Haushalt mit vier weiteren Personen aus dem engsten Familienkreis, etwa Großeltern oder Geschwister und Partner, trifft. Kinder der teilnehmenden Familien unter 14 Jahren sind von der Vier-Personen-Grenze ausgenommen. Die vier zusätzlichen Personen können aus vier unterschiedlichen Familien kommen.

Darf ich als Single statt der Familie auch Freunde einladen?
Hier greift unabhängig von den Feiertagen die 5+2-Regel. Es ist also erlaubt, die Mitglieder eines weiteren Haushaltes einzuladen, wenn dabei die Grenze von fünf Personen nicht überschritten wird. Auch in diesem Fall werden Kinder unter 14 Jahren nicht mitgezählt.

Wann dürfen meine Weihnachtsgäste anreisen?
Die Lockerungen gelten ausschließlich vom 24. bis zum 26. Dezember. Das bedeutet, dass alle (Familien-)Zusammenkünfte, die die 5+2-Regel überschreiten auch nur in diesem Zeitraum stattfinden dürfen. Vor dem 24. Dezember darf also maximal ein Hausstand anreisen, mit dem zusammen man die Fünf-Personen-Grenze nicht überschreitet. Bis auf einen Hausstand, der diese Regel erfüllt, müssen am 26. Dezember alle weiteren Hausstände wieder abreisen.

Lesen Sie auch

Muss ich zu Hause mit Besuch von der Polizei rechnen?
Wenn sich Bürger nicht an die Regeln halten, besteht die Möglichkeit der Kontrolle durch die Polizei. Die Polizei werde aber nach Angaben des Innenressorts nicht von Tür zu Tür ziehen, sondern nur eingreifen, wenn es einen Anlass gibt. Das könnte der Fall sein, wenn etwa sehr viele Autos vor dem Haus stehen oder sehr laute Musik gespielt wird.

Kann ich für den Weihnachtsbesuch ein Hotelzimmer buchen?
Ja, das wird wie in Niedersachsen erlaubt sein. Besucher müssen aber durch eine eidesstattliche Erklärung glaubhaft versichern können, dass ihr Besuch in der Hansestadt nicht touristisch ist. Bestätigt etwa ein Familienangehöriger, dass man zusammen Weihnachten feiert, gilt die Reise nach Bremen als nicht touristisch.

Lesen Sie auch

Mit wie vielen Gästen darf ich Silvester feiern?
Zum Jahreswechsel sind die Kontaktbeschränkungen nicht gelockert. Es gilt also die 5+2-Regel. Darüber hinaus sind An- und Versammlungen in der Nacht auf den 1. Januar verboten. Ausnahmeregelungen sind nach Absprache mit den Behörden möglich, wenn ein Hygienekonzept vorliegt. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass eine Demonstration angemeldet werden sollte, könnte diese Ausnahme greifen. Partys werden auch über diesen Weg nicht möglich sein.

Darf ich das neue Jahr mit Raketen und Böllern einläuten?
Nein, das ist nicht erlaubt. Das Abbrennen von Feuerwerk ist in der Silvesternacht verboten, das hat der Bremer Senat am 22. Dezember beschlossen. Bereits davor war entschieden worden, dass auch kein Feuerwerk verkauft werden darf. Ziel der Regelungen ist es, größere Menschenansammlungen zu vermeiden und außerdem das Krankenhauspersonal, das sich sonst jedes Jahr um zahlreiche Feuerwerksverletzte kümmern muss, zu entlasten. Darüber hinaus wird an vielen Plätzen die Maskenpflicht, die oft nur bis neun Uhr abends gilt ausgeweitet. Im Viertel, an der Schlachte, in der Fußgängerzone Vegesack, im Schnoor, in der Böttcherstraße sowie im Innenstadtbereich gilt sie verlängert bis zum 1. Januar 24.00 Uhr.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+