Reaktion auf neue Strategie

Bremen schließt Corona-Teststation am Flughafen

In Reaktion auf die neue bundesweite Strategie gibt es ab kommendem Montag keine Corona-Tests mehr am Bremer Flughafen. Dafür werden Kapazität und Öffnungszeiten der Corona-Ambulanz in der Messe ausgeweitet.
28.08.2020, 16:48
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Bremen schließt Corona-Teststation am Flughafen
Von Michael Rabba
Bremen schließt Corona-Teststation am Flughafen

Das Corona-Test-Center am Bremer Flughafen wird geschlossen. Tests werden dort nur noch an diesem Wochenende durchgeführt.

Frank Thomas Koch

Bremen weitet ab der kommenden Woche die Kapazitäten und Öffnungszeiten in der Corona-Ambulanz in de Messe aus. Außerdem wird die Corona-Teststation am Flughafen geschlossen. Das teilte der Senat am Freitag mit.

Mit diesen Schritten reagiere Bremen auf die bundesweite Anpassung der Corona-Teststrategie. Ziel der Anpassung der Teststrategie ist es, die vorhandenen Laborkapazitäten effizient nutzen zu können und eine dauerhafte Überlastung der Labore zu verhindern.

„In den vergangenen Wochen wurden die Kapazitäten der Labore nicht nur in Bremen vollkommen ausgereizt“, erläutert die zuständige Senatorin Claudia Bernhard. Grund sei die umfangreiche Testung von Reiserückkehrern gewesen. „Alleine am Flughafen Bremen haben wir in dieser Zeit mehr als 10.000 Tests durchgeführt und dabei nicht nur Bremerinnen und Bremer getestet, sondern zu rund zwei Dritteln auch Personen aus dem Umland“, so Bernhard. „Dadurch haben wir auch unsere Verantwortung als Oberzentrum mit Flughafen für den gesamten deutschen Nordwesten wahrgenommen.“

Um in Zukunft weiter für die Testpflicht für Reiserückkehrende aus Risikogebieten und die Testmöglichkeit für alle anderen Reiserückkehrenden aus dem Ausland gerüstet zu sein, sollen nun die Kapazitäten und Öffnungszeiten der Ambulanz in der Messe „deutlich erweitert“ werden, wird mitgeteilt.

Die Einrichtung der Teststellen am Flughafen sei ein wichtiger Schritt gewesen, um Infektionen früh zu erkennen, die auch aus Risikogebieten stammen, so die Senatorin weiter. Mit dem Ende der Sommerferien müssten die vorhandenen Kapazitäten jetzt aber „mit Weitsicht“ eingesetzt werden. „Aus den Laboren wird uns zurückgemeldet, dass sowohl Verbrauchsmaterialien als auch personelle Ressourcen knapp werden. Wir müssen unbedingt vermeiden, dass wir die Kapazitäten überbeanspruchen und dann nicht mehr handlungsfähig sind, um Ausbrüchen begegnen zu können“, erklärt Claudia Bernhard weiter.

Lesen Sie auch

An diesem Wochenende haben alle Ankommenden am Flughafen Bremen weiterhin die Möglichkeit, sich auf eine Infektion mit dem Corona-Virus testen zu lassen. Ab Montag, 31. August, werden Tests für Reiserückkehrende nur noch an der Corona-Ambulanz in der Messe oder in der Corona-Zielpraxis in Bremerhaven möglich sein.

Die Öffnungszeiten der Corona-Ambulanz in der Messe werden wie folgt ausgeweitet:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr, am Wochenende (Samstag und Sonntag) von 9 bis 17 Uhr.

Lesen Sie auch

Die Testkapazitäten werden durch den Einsatz der Bundeswehr auf 500 Tests pro Tag erhöht. Und durch die Unterstützung der Bundeswehr sei auch eine weitere Ausweitung der Zeiten sowie der Kapazitäten möglich.

„Wir stellen uns mit dieser Anpassung darauf ein, dass wir in den kommenden Wochen und Monaten auch wieder vermehrt Testkapazitäten für den Schutz vulnerabler Gruppen einsetzen werden müssen“, so Bernhard. „Somit sind Tests in Pflegeeinrichtungen, Kliniken aber auch in Schulen und Kindertagesstätten möglich und sichergestellt.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+