Gleisersatzbau

Das ASV geht – die BSAG kommt

Die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) erneuert ein Stück Schienen in Walle. Die Maßnahme startet am Montag, 6. August, in der Landwehrstraße und erstreckt sich bis zur Ecke Wartburgstraße/Lutherstraße.
02.08.2018, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Das ASV geht – die BSAG kommt
Von Anne Gerling
Das ASV geht – die BSAG kommt

Ab Haltestelle Haferkamp wird die Landwehrstraße in Richtung stadtauswärts am Montag zur Baustelle.

Roland Scheitz

Utbremen/Westend. Noch müssen Autofahrer auf der Hans-Böckler-Straße in Richtung stadtauswärts gleich hinter dem Nordwestknoten einen kleinen Schlenker durch die Überseestadt fahren, bevor sie über das Hansator wieder auf die – sanierte – Nordstraße geleitet werden. Es sieht aber ganz danach aus, dass das Amt für Straßen und Verkehr (ASV) seinen Zeitplan einhalten kann und der Verkehr auf der Hafenrandstraße in Richtung stadtauswärts ab Montag, 6. August, tatsächlich wieder läuft.

Somit kann an diesem Tag knappe 500 Meter nordöstlich der Hafenrandstraße die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) damit beginnen, in den kommenden Wochen im Abschnitt Landwehrstraße/Wartburgstraße die Gleise zu erneuern. Dort sind täglich die Linien 2, 10 und N 10 auf ihrem Weg in den Bremer Westen unterwegs, was natürlich nicht ohne Spuren bleibt. Im Zuge der Gleisarbeiten wird außerdem auch die stark befahrene Kreuzung Hansestraße neu asphaltiert.

Weitestgehend wird während der Baumaßnahme „unter rollendem Rad“ gearbeitet. Das heißt, dass bis auf ein Aktionswochenende Mitte August die Bahnen während der Bauphase weiterhin fahren.

Anders sieht es beim Autoverkehr aus: Die Arbeiten beginnen am Montag, 6. August. Bis Montag, 3. September, ist die Landwehrstraße dann zwischen Schifferstraße und Ellmersstraße für Autos, Lieferwagen und Lkw in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Anwohner können das Quartier aber weiterhin aus Richtung Hansestraße über die Schifferstraße und Ellmersstraße erreichen.

Eine Woche später wird dann auch die Wartburgstraße zwischen Hansestraße und Lutherstraße für den Individualverkehr gesperrt.

Nachdem zunächst die Schienen freigelegt und die notwendigen Vorarbeiten erledigt werden, sollen schließlich an einem Aktionswochenende vom 17. bis 20. August die Gleise ausgetauscht werden. In dieser Zeit wird für die Straßenbahnlinien 2, 10 und N 10 ein Ersatzverkehr eingerichtet. Während dieses Zeitraums ist außerdem auch die Kreuzung Wartburgstraße/Landwehrstraße/Hansestraße voll gesperrt. Die Zufahrten über Schifferstraße, Ellmersstraße und Johann-Bornemacher-Straße bleiben aber bestehen.

Aktionswochenende

Konkret hat die BSAG dabei folgenden Ablauf geplant: Der Gleisersatzbau beginnt am Freitag, 17. August, etwa um 21 Uhr. Ab diesem Zeitpunkt fahren die Straßenbahnen der Linien 2, 10 und N 10 nicht mehr durch die Landwehrstraße. Die Linie 2 wird ab Lloydstraße im Ringverkehr über Haferkamp, Doventorsteinweg und Radio Bremen zurück nach Sebaldsbrück geführt. Die Linien 10 und N 10 fahren ab Haferkamp wie die Linie 3 nach Gröpelingen. Die Haltestellen Wartburgstraße und Hansestraße entfallen in beiden Richtungen. Die Umleitungen dauern bis Montagmorgen, 20. August.

Während der Gleisbauarbeiten wird von Freitagabend, 17. August, bis Montagmorgen, 20. August, ein Bus-Ersatzverkehr für die Linien 2, 10 und N 10 eingerichtet. Zwischen den Haltestellen Lindenhofstraße und Utbremer Straße halten die Busse dabei in beiden Richtungen jeweils am Fahrbahnrand in Höhe der regulären Straßenbahn-Haltestellen.

In Richtung Hauptbahnhof beziehungsweise Domsheide fahren die Ersatzbusse über die Gröpelinger Heerstraße und die Waller Heerstraße zur Utbremer Straße und von dort über Breitenweg und Bürgermeister-Smidt-Straße. Vorbei am Übersee-Museum und Hauptbahnhof (Haltestelle Höhe Star Inn Hotel) geht es dann über Herdentor und Schüsselkorb zur Domsheide.

In Richtung Gröpelingen fährt der Ersatzverkehr ab Domsheide über Schüsselkorb und Herdentor zunächst zum Hauptbahnhof (Haltestelle an der Grünfläche vor dem Übersee-Museum). Von dort aus geht es über Bürgermeister-Smidt-Straße, Breitenweg, Utbremer Straße sowie Waller und Gröpelinger Heerstraße zurück nach Gröpelingen.

Da am Gleisbau-Aktionswochenende der Kreuzungsbereich Hansestraße/Landwehrstraße gesperrt ist, fahren auch die Busse der Linie 28 eine Umleitung über Utbremer Straße und Daniel-von-Büren-Straße. Die Haltestelle Hansestraße entfällt in beide Richtungen.

Gegen Ende der Bauarbeiten wird am 31. August etwa ab 16 Uhr die Kreuzung Hansestraße noch ein weiteres Mal für Autos und Lkw gesperrt, damit das Amt für Straßen und Verkehr (ASV) den Bereich bis Montag, 3. September, neu asphaltieren kann. Die Straßenbahnen fahren in dieser Zeit weiterhin, wohingegen die Busse der Linie 28 umgeleitet werden.

Umleitung der Linie 28

Sie fahren in dieser Zeit über Nordstraße, Waller Ring, Waller Heerstraße und Utbremer Straße. Ersatzweise halten die Busse dabei an den Haltestellen Lange Reihe (Stopp der Linien 20/26), Bahnhof Walle (stadtauswärts bei den Linien 20/27 und stadteinwärts am Fahrbahnrand), Gustavstraße (am Fahrbahnrand) und Hansestraße (am Fahrbahnrand).

Die Haltestellen Bremervörder Straße, Karl-Peters-Straße, St.-Magnus-Straße, Johann-Bornemacher-Straße und Hansestraße entfallen. Zum Trost der Anwohner sei noch gesagt: Nach Beendigung der Baumaßnahme werden sie wohl für mehrere Jahrzehnte Ruhe haben, bis die Gleise dann das nächste Mal erneuert werden müssen. Zweimal wird die BSAG noch in anderen Abschnitten anrücken müssen, bis schließlich im Westen sämtliche Schienen erneuert und für die modernen Straßenbahnen verbreitert sind. So stehen für die Zukunft noch die beiden Bauabschnitte zwischen Lindenhofstraße und Depot in Gröpelingen sowie im Bereich Utbremer Straße/Waller Heerstraße in Walle an.

Weitere Informationen

Alle Informationen zu Fahrzeiten und Umleitungen gibt es im Netz unter www.bsag.de oder über die kostenlose VBN-"Fahrplaner"-App.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+