Bauarbeiten auf dem Bahnhofsplatz Das Breitenwegbad ist endgültig Geschichte

Der letzte Rest des einstigen Breitenwegbades am Bahnhof ist weg – am Dienstag wurde die unterirdische Mauer des früheren Kesselhauses endgültig abgetragen.
27.01.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Das Breitenwegbad ist endgültig Geschichte
Von Heinz-Peter Petrat

Der letzte Rest des einstigen Breitenwegbades am Bahnhof ist weg – am Dienstag wurde die unterirdische Mauer des früheren Kesselhauses endgültig abgetragen.

Das 1877 erbaute Stadtbad war schon in den 1950er-Jahren abgerissen worden, Überreste des Kesselhauses waren Anfang vergangenen Jahres bei Ausschachtungen während der Bauarbeiten auf dem Bahnhofsplatz gefunden worden. „Mit 4,40 Meter Innendurchmesser war diese Zisterne ein echtes Riesending“, so Landesarchäologe Dieter Bischop, der am Dienstag erneut in der Baugrube war.

Auf dem Bahnhofsplatz entstehen zwei Neubauten mit je sieben Geschossen und einer Nutzfläche von insgesamt knapp 35.000 Quadratmetern nach den Plänen des Architekten Max Dudler.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+