SG Bremen-Ost verliert Spitzenspiel und bleibt Landesligist Das Saisonziel verpasst

Hemelingen. Die Landesliga-Handballer der SG Bremen-Ost I haben ihr Saisonziel, die sofortige Rückkehr in die Verbandsliga Nordsee, verpasst: Die Ostbremer verloren das entscheidende Spitzenspiel bei der SG Achim/Baden II klar mit 19:30 (6:14) und müssen damit tatenlos zusehen, wie die Achimer Regionalliga-Reserve und der VfL Horneburg II den Meistertitel unter sich ausmachen werden.
02.05.2010, 22:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Kowalzik

Hemelingen. Die Landesliga-Handballer der SG Bremen-Ost I haben ihr Saisonziel, die sofortige Rückkehr in die Verbandsliga Nordsee, verpasst: Die Ostbremer verloren das entscheidende Spitzenspiel bei der SG Achim/Baden II klar mit 19:30 (6:14) und müssen damit tatenlos zusehen, wie die Achimer Regionalliga-Reserve und der VfL Horneburg II den Meistertitel unter sich ausmachen werden.

Der drei Minuspunkte zurückliegende und zum Abschluss spielfreie Tabellendritte aus dem Bremer Osten wird derweil zur selben Zeit seine Wunden bei der vorgezogenen Abschlussfahrt auf Mallorca lecken. 'Mit dieser Leistung haben wir den Aufstieg aber auch nicht verdient. Die Achimer wollten den Titel einfach mehr, was man an deren Körperspannung sehen konnte', bemängelte Trainer Budelmann. 'Ohnehin haben wir in der Saison drei Niederlagen kassiert, die einfach nicht passieren dürfen, wenn man aufsteigen will.'

Ein reines Schaulaufen

Die Pleite bei den Niedersachsen gehörte allerdings nicht dazu, auch wenn sich die Gäste dort vor allem im Angriff äußerst schlecht verkauften. Die Werfer scheiterten reihenweise am überragenden Achimer Torwart Bastian Bormann und brachten nach dem 3:3 überhaupt nichts Nennenswertes mehr zustande. Beim 10:3 war die einseitige Begegnung schließlich schon frühzeitig zugunsten der Regionalliga-Reserve gelaufen. Der Rest war ein reines Schaulaufen der Niedersachsen, die die SG Ost damit von der Tabellenspitze stießen. Jetzt muss die SG Ost, bei der einig die beiden guten Schlussmänner Jörn Anders und Marco Blum hervorzuheben waren, in der kommenden Spielzeit einen erneuten Angriff auf die Tabellenspitze unternehmen.

SG Bremen-Ost: Blum, Anders - Strathmann (2), Wöltjen (3), Brozinski (1), Wrede (4) Buben, Billek, Brüns (3), May (1), Tinnemeyer (1), Könemann, Simon Sperling (4).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+