In Zeiten der Corona-Krise

Das sind die guten Nachrichten der Woche aus Bremen

Schlechte oder beunruhigende Nachrichten gibt es in diesen Tagen genug. Dabei passieren auch weiterhin erfreuliche Dinge. Wir haben acht gute Neuigkeiten aus dieser Woche gesammelt.
05.06.2020, 07:17
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Michael Rabba

Sie erreichen uns in Zeiten der Corona-Krise jeden Tag: beunruhigende Nachrichten, neue Fallzahlen, Meldungen von Toten, Verbote, Vorsichtsmaßnahmen, Statements von Politikern, die nun Entscheidungen fällen müssen, wie es weitergeht. Als Tageszeitung halten wir unsere Leserinnen und Leser darüber in unserem Liveblog auf dem Laufenden. Trotzdem wollen wir nicht vergessen, dass zwischen all der Verunsicherung, der Angst, den schlechten Nachrichten weiterhin schöne, aufregende und erfreuliche Dinge passieren. Eine kleine Auswahl:

Konjunkturmillionen für Bremen und die Region

Sowohl die Politik als auch die Wirtschaft in Bremen beurteilen das Konjunkturpaket mehrheitlich positiv. Wie Verbraucher profitieren werden und welche Branche das Paket kritisch sieht.

Lesen Sie auch

Gebühren für Langzeitstudierende werden abgeschafft

Zum kommenden Semester sollen die Gebühren für Langzeitstudierende abgeschafft werden. Als ausschlaggebenden Grund führt Wissenschaftssenatorin Claudia Schilling (SPD) die Auswirkungen der Corona-Pandemie ins Feld.

Ihre Befürchtung: Viele Studierende könnten ihre Ausbildung womöglich nicht mehr planmäßig abschließen und rutschen deshalb mehr oder weniger unverschuldet in die Zahlungspflicht. Durch den Wegfall der Langzeitstudiengebühren zum Wintersemester 2020/21 sollen die Studierenden jetzt „schnell und unbürokratisch“ unterstützt werden.

Lesen Sie auch

Ryanair plant wieder Flüge ab Bremen

Die irische Airline Ryanair plant die Wiederaufnahme ihres Flugbetriebes ab Bremen Airport. Ab voraussichtlich Anfang Juli geht es mit Ryanair ab Bremen nach Alicante, Málaga, Mallorca, London-Stansted, Porto und Thessaloniki. Alle Ziele werden zweimal wöchentlich angeflogen und nach Mallorca und London geht es dreimal in der Woche. Der Flugplan gilt vorerst bis Ende Juli. Ab August hat Ryanair eine Frequenzerhöhung auf fünf wöchentliche Flüge nach London und Mallorca angekündigt, sowie die Aufnahme der Strecke nach Mailand-Bergamo.

Schutzmaßnahmen in JVA zeigen Wirkung

Kein einziger Infektionsfall, ja nicht einmal mehr Verdachtsfälle, weder im offenen noch im geschlossenen Vollzug – die Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Oslebshausen erweisen sich als wirkungsvoll. Die JVA ist auf dem Weg, schrittweise wieder zum regulären Betrieb zurückzukehren. Selbst bei den strikten Regeln zum Besuchsverbot stehen Lockerungen unmittelbar bevor.

Lesen Sie auch

Mehr als 10.000 Tablets sollen an bedürftige Schulkinder verliehen werden

Das Land Bremen wird mehr als 10.000 Tablets leihweise an bedürftige Schulkinder verteilen. Diese Zahl hat die Bildungsbehörde genannt. Das nötige Geld für die Anschaffung der digitalen Geräte erhält Bremen aus dem Sofortprogramm, das der Bund Mitte Mai als Ergänzung zum Digitalpakt Schule aufgelegt hatte. Damit sollen gleiche Voraussetzungen unter allen Kindern für das digitale Lernen zu Hause geschaffen werden.

Stadionbad läutet Freibadsaison ein

Das Stadionbad läutet die Freibadsaison in Bremen ein: Schwimmfreunde können ab Montag, 8. Juni, im Stadionbad werktags von 7 bis 12 Uhr und von 13 bis 18 Uhr sowie am Wochenende von 10 bis 14 Uhr und von 15 bis 19 Uhr ihre Bahnen ziehen. Das Freibad Blumenthal sowie die Außenbereiche des Schloßparkbades und des Westbades stehen ab Montag, 15. Juni, zur Verfügung.

Lesen Sie auch

Händler verkaufen wieder mehr Fahrräder

Der Fahrradboom, von dem Händler und Hersteller bundesweit berichten, hat auch Bremen erreicht. Die Händler verzeichnen einen Nachfrage-Anstieg nicht nur bei den E-Bikes, sondern auch bei den Stadträdern. Nachdem die Corona-Krise zunächst den Saisonstart verdarb, kommt es nun sozusagen zu einer "Aufholjagd" trotz noch bestehender Schutzmaßnahmen.

Lesen Sie auch

Tierschutzverein vermittelt mehr Tiere aus dem Tierheim

Der Bremer Tierschutzverein hat wegen der Corona-Pandemie deutlich mehr Tiere aus dem Heim vermittelt als noch im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Von Anfang März bis Mitte Mai 2020 fanden in Bremen insgesamt 232 Tiere ein neues Zuhause, im selben Zeitraum des Jahres 2019 waren es noch 137 Tiere gewesen. Auch Menschen aus Bremen-Nord und Schwanewede adoptierten in den vergangenen Wochen Tiere.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+