Ausstellung im Überseemuseum

Die Zukunft der Korallenriffe

Sie sind ein vielfältiger Lebensraum, der verloren zu gehen droht: Korallenriffe. Anlässlich der Weltkorallenriffkonferenz in Bremen, widmet sich das Überseemuseum ihrer Bedeutung, Bedrohung und ihrem Schutz.
19.05.2021, 18:15
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Die Zukunft der Korallenriffe
Von Simon Wilke
Die Zukunft der Korallenriffe

Ausschnitt eines Korallenriff-Dioramas anlässlich der Ausstellung "Korallenriffe – vielfältig. verletzlich. verloren?" im Bremer Überseemuseum.

Volker Beinhorn

Die Zeit drängt, und darum kommt diese Ausstellung gerade recht, das machen die Experten im Überseemuseum deutlich. Hier wird ab Freitag, 21. Mai, "Korallenriffe – vielfältig. verletzlich. verloren?" gezeigt, um auf die Bedeutung, die Bedrohung, aber auch auf die Möglichkeiten zum Schutz der Riffe aufmerksam zu machen. Die Sonderausstellung begleitet die Weltkorallenriffkonferenz (ICRS), die ab diesem Juli virtuell und im Juli 2022 vor Ort in Bremen abgehalten wird; über 2500 Teilnehmer aus aller Welt werden dann in der Stadt erwartet.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren