Politik, Justiz, Verkehr, Digitalisierung Das wird am Mittwoch, 27. März 2019, wichtig in Bremen

Ein wichtiger Prozess geht in die nächste Runde, die Bürgerschaft bekommt wohl eine neue Präsidentin und es stehen Diskussionen zur Digitalisierung und zum Bewohnerparken an - das wird wichtig am Mittwoch.
26.03.2019, 20:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Das wird am Mittwoch, 27. März 2019, wichtig in Bremen
Von Pascal Faltermann

Landtag kommt zusammen

In der Bürgerschaft stehen an diesem Mittwoch gleich vier Themen in der Aktuellen Stunde des Landtages auf dem Plan. Zudem wird die neue Bürgerschaftspräsidentin gewählt. Die SPD-Fraktion hat die Vizefraktionschefin Antje Grotheer vorgeschlagen.

Falsche Polizisten

Der Betrugsprozess gegen vier Männer, die sich 14 Mal erfolgreich als falsche Polizisten ausgegeben haben sollen, wird am Landgericht fortgesetzt.

Diskussion über Bewohnerparken

Um Bewohnerparken am Beispiel von Köln geht es an diesem Mittwoch ab 19 Uhr auf einer Diskussionsveranstaltung der Beiräte Mitte und Östliche Vorstadt im Alten Fundamt. Zu Gast ist Klaus Harzendorf, Leiter des Amtes für Straßen und Verkehr in Köln.

Kopf des Tages: Matthias Kleiner

Digitalisierung und Künstliche Intelligenz sind auf dem Vormarsch. Sind sie Bedrohung oder Gewinn für die menschliche Autonomie? Darüber diskutiert der Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, Matthias Kleiner, ab 19 Uhr im Theater Bremen mit Wissenschaftssenatorin Eva Quante-Brandt (SPD). Kleiner hat Maschinenbau an der Uni Dortmund studiert. Später baute er unter anderem das Institut für Umformtechnik und Leichtbau mit auf. 2011 leitete der 63-Jährige unter anderem als Co-Vorsitzender die Ethikkommission für eine sichere Energieversorgung und war bis 2012 Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Seit fünf Jahren führt er die Leibniz-Gemeinschaft.

Tipp des Tages: Musikalische Zeitreise mit einem Theremin

Eine musikalische Reise in die Vergangenheit verspricht ein Konzert mit dem Titel „Zeitreis(s)maschine“ im St.-Petri-Dom. Zusammen mit dem Experimentalstudio Freiburg musizieren die Mädchenkantorei und ein Ensemble aus dem Domchor. Die Leitung haben Detlef Heusinger, Markus Kaiser und Tobias Gravenhorst. Das Experimentalstudio Freiburg ist mit Detlef Heusinger an der E-Gitarre und Carolina Eyck am Theremin (Foto) vertreten. Das Theremin wurde 1920 erfunden. Das elektronische Instrument wird laut Ankündigung als eine Art Zauberstab eingesetzt. Die ätherischen Klänge seien der menschlichen Stimme sehr ähnlich und versetzten die Zuhörer in andere Sphären. Mittwoch, 27. März, um 19 Uhr im St.-Petri-Dom

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+