Verkehr, Politik, Wirtschaft und Kultur

Das wird wichtig in Bremen am Dienstag, 16. April

Klaus-Michael Kühne feiert Richtfest, die Weserfähre startet in die Saison, auf der Parkallee wird nun auf Rot gefahren und Bürgermeister Sieling stellt sich den Fragen der Internetnutzer - das wird wichtig.
15.04.2019, 19:57
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Das wird wichtig in Bremen am Dienstag, 16. April
Von Lisa-Maria Röhling
Das wird wichtig in Bremen am Dienstag, 16. April

Demnächst fährt sie wieder: Die Fähre „Pusdorp“ pendelt über die Weser.

Roland Scheitz

Saisonauftakt für Weserfähre

Offiziell können Bremer die Weserfähre erst ab dem 28. April nutzen, die die Anleger Pier 2/Waterfront in Gröpelingen, Lankenauer Höft und Molenturm in der Überseestadt miteinander verbindet. Wann die Fähre an Sonnabenden, Sonn- und Feiertagen fährt und was sie sonst noch planen, zeigen die Betreiber allerdings schon jetzt beim Saisonstart.

Markierungen auf Parkallee

Weil die Parkallee zwischen Hohenlohestraße und Am Stern zu den Hauptfahrradrouten Bremens gehört, hat das Verkehrsressort diesen Streckenabschnitt rot einfärben lassen und mit Piktogrammen versehen. Am Dienstag werden die Markierungsarbeiten beendet und im Anschluss von Verkehrssenator Joachim Lohse (Grüne) und Fachleuten aus dem Ressort abgenommen.

Sieling beantwortet Fragen

Bei der dritten Auflage des Formats „Live löchern“ beantwortet Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) die Fragen der WESER-KURIER-Leser. Ab 15 Uhr kann das Facebook-Live-Video auf unserer Internetseite www.weser-kurier.de mitverfolgt werden.

Lesen Sie auch

Kopf des Tages: Klaus-Michael Kühne

Grandseigneur der Logistik, Mäzen, Hotelier, Hamburger mit dem messerscharfem Scheitel – für Klaus-Michael Kühne sind in den vergangenen 81 Jahren viele Synonyme gefunden worden. Am Dienstag stattet er Bremen einen Besuch ab: Dann wird Richtfest für den hiesigen Standort von Kühne + Nagel gefeiert. Seit Anfang des Jahres wird von Bremen aus das Deutschlandgeschäft des Logistikkonzerns gesteuert, demnächst dann auch wieder mit direktem Blick auf die Weser.

Tipp des Tages: Gespräch mit Zugewanderten der ersten Generation

50 Lebensgeschichten von Zugewanderten der ersten Generation in Bremen versammelt das Projekt „Das virtuelle Museum der Migration“, das im Internet unter https://zis-virtuelles-museum-der-migration.de zu finden ist. Hier ist unter anderem die Biografie von Ali Riza Sevimli (Fotocollage) zu finden, der 1972 als Gastarbeiter nach Delmenhorst kam. 35 Jahre lang hat der gebürtige Türke bei den Bremer Stahlwerken gearbeitet.

Wenn er jetzt mit seiner Familie in der Türkei Urlaub macht, vermisst er nach drei Wochen sein Zuhause in Bremen. Einige der 50 Migranten kommen diesen Dienstag in die Kunsthalle, um beim Zeitzeugengespräch von ihrem Leben zu erzählen. Dienstag, 16. April, um 19 Uhr in der Kunsthalle Bremen, Am Wall 207

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+