Politik, Gesellschaft, Kultur

Das wird wichtig in Bremen am Dienstag, 25. Juni 2019

Die mögliche neue Landesregierung will weitere Themen abstecken, Besuch aus Brüssel diskutiert über die Ergebnisse der Europawahl und eine rein weibliche Schülerbesetzung spielt Theater - das wird wichtig.
24.06.2019, 20:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Das wird wichtig in Bremen am Dienstag, 25. Juni 2019
Von Sabine Doll
Das wird wichtig in Bremen am Dienstag, 25. Juni 2019

Die Schülerinnen des Leistungskurses Darstellendes Spiel stehen hinter dem Theaterprojekt „Die Welle“.

OS Leibnizplatz

Vierte Koalitionsrunde

Die nächste Runde der Koalitionsgespräche zwischen SPD, Grünen und Linken im Konsul-Hackfeld-Haus steht an. Ab 10.30 Uhr geht es den Tag über um Bereiche, die Konfliktpotenzial bergen: Auf der Agenda der potenziellen Koalitionäre stehen die Themen Wirtschaft, Arbeit, Häfen und Verkehr.

Nachgestellte Berglandschaft

Der Bremer Alpenverein stellt das Projekt Alpinum, einen Steingarten für Hochgebirgspflanzen, vor.

Regisseurin trifft auf Landwirt

Die Bremer Regisseurin und Wissenschaftsjournalistin Annette Wagner trifft auf Bioland-Landwirt Bernhard Kaemena: Ab 19 Uhr diskutieren sie unter dem Motto „Die Sache mit den Hörnern“ im Kino City 46 über Tierwohl und Sicherheit im Kuhstall.

Lesen Sie auch

Kopf des Tages: Tanja Baerman

Als Tanja Baerman 2018 die Leitung der Bremer Vertretung bei der EU-Kommission in Brüssel übernommen hat, hatte sie bereits einige Erfahrung in Verhandlungsgeschick gesammelt. Zuvor war sie etwa bei der nordrhein-westfälischen Staatskanzlei für den Bereich Entwicklungszusammenarbeit zuständig oder vertrat die Interessen Mecklenburg-Vorpommerns in Tallinn. Am Dienstag diskutiert sie im Europapunkt Bremen ab 18 Uhr zum Thema „Europa hat gewählt!“, die Moderation übernimmt WESER-KURIER-Redakteurin Carolin Henkenberens.

Tipp des Tages: Schülerinnen inszenieren „Die Welle“

Schülerinnen der Oberschule am Leibnizplatz führen ihr Theaterprojekt „Die Welle“ auf, das sie im Leistungskursus Darstellendes Spiel unter der Leitung von Meike Holsten einstudiert haben. Es geht um ein Experiment, das eine Lehrkraft mit ihren Schülern veranstaltet. Das Experiment soll zeigen, ob sich ihre liberale und weltoffene Schülerschaft dazu verführen lässt, totalitäre, faschistoide gesellschaftliche Strukturen zu unterstützen.

Das Theaterprojekt „Die Welle“ basiert auf dem Schullektüre-Klassiker „Die Welle“ und dem Drehbuch für den gleichnamigen Film. Die Schülerinnen haben sich mit diesen Fragen auseinandergesetzt und ein neues Stück mit rein weiblicher Besetzung entwickelt. Dienstag, 25. Juni, 10 und 19 Uhr im Theater am Leibnizplatz, Schulstraße 26.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+