Debatte um Dienstpflicht Was junge Menschen von einem sozialen Pflichtjahr halten

Bei der Diskussion um ein soziales Pflichtjahr für Jugendliche wird viel über die jungen Menschen gesprochen. Der WESER-KURIER nachgefragt, was sie selbst davon halten.
22.06.2022, 20:10
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Was junge Menschen von einem sozialen Pflichtjahr halten
Von Timo Thalmann

Uwe Wrede kennt das schon. "Das Thema haben wir eigentlich jedes Jahr im Sommer", kommentiert der stellvertretende Leiter der Abteilung Jugendfreiwilligendienste des Sozialen Friedensdienstes (SFD) in Bremen die aktuelle Diskussion um ein soziales Pflichtjahr. In diesem Jahr sei der Streit nur etwas ausgeprägter. Mit Pandemie und Ukraine-Krieg stellten sich die Fragen nach gesellschaftlichen Pflichten wohl etwas nachdrücklicher, vermutet Wrede. Nicht zuletzt habe dieses Mal außerdem das Staatsoberhaupt die Debatte angestoßen. „Es geht um die Frage, ob es unserem Land nicht guttun würde, wenn sich Frauen und Männer für einen gewissen Zeitraum in den Dienst der Gesellschaft stellen“, hatte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in einem Interview mit der „Bild am Sonntag“ gesagt.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren