Protest in Bremen Demonstration in der Innenstadt wegen Flüchtlingslager

In der Bremer Innenstadt haben am Dienstag rund 300 Menschen mit einer Demonstration auf die Situation im Flüchtlingslager an der Gottlieb-Daimler-Straße in Oslebshausen aufmerksam gemacht.
15.05.2018, 19:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Benjamin Havermann

Um auf die Situation im Flüchtlingslager an der Gottlieb-Daimler-Straße in Oslebshausen aufmerksam zu machen, demonstrierten am Dienstag in der Innenstadt mehrere Hundert Menschen. Die Polizei sprach von etwa 300 Teilnehmern, die Veranstalter von bis zu 400. Der Protest verlief nach Polizeiangaben friedlich. Dazu aufgerufen hatte das Aktionsbündnis "Shut down Camp Gottlieb-Daimler-Straße".

"Wir fordern die sofortige Schließung der Unterkunft", sagte Gundula Oerter vom Aktionsbündnis. Dort herrschten menschenunwürdige Bedingungen, begründete Oerter. "90 Jugendliche leben ohne Privatsphäre zusammengepfercht in einem großen Metallzelt, das Heizlüftungssystem ist laut und trocknet die Luft aus, und im Sommer werden die Zelte unerträglich warm."

Lesen Sie auch

Erst kürzlich war bekannt geworden, dass die Sozialbehörde das Gebäude in Oslebshausen früher dicht machen möchte als geplant. "Wir werden diese Unterkunft bis zum Winter schließen", so Behördensprecher Bernd Schneider. Die Baugenehmigung gelte bis Ende April 2019.

Das reicht den Demonstranten nicht. "Menschenwürde duldet keinen Aufschub", sagte Oerter. Es müsse jetzt was passieren. Das machte auch der Nigerianer Marviz Agubea deutlich, der seit Februar in der Flüchtlingsunterkunft lebt: "Die Situation ist katastrophal", sagte er. Es gebe kein gutes Essen und keine angemessene medizinische Versorgung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+