Zur Benefizmatinee anlässlich des 30. Geburtstags des Zonta Clubs treten im Neuen Schauspielhaus Künstlerinnen und Künstler in Aktion Der Farbklang als Klangfarbe

Ostertor. Der Zonta Club Bremen wird dreißig. Und das wollen die Mitglieder des Zusammenschlusses berufstätiger Frauen, die sich für die Verbesserung der Stellung von Frauen in rechtlicher, politischer und wirtschaftlicher Hinsicht einsetzen, mit einer Benefizmatinee feiern. Unter dem Titel 'Farbklang-Klangfarbe' treten Künstlerinnen und Künstler am Sonntag, 31. Oktober, im Neuen Schauspielhaus gemeinsam in Aktion.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Bastienne Ehl

Ostertor. Der Zonta Club Bremen wird dreißig. Und das wollen die Mitglieder des Zusammenschlusses berufstätiger Frauen, die sich für die Verbesserung der Stellung von Frauen in rechtlicher, politischer und wirtschaftlicher Hinsicht einsetzen, mit einer Benefizmatinee feiern. Unter dem Titel 'Farbklang-Klangfarbe' treten Künstlerinnen und Künstler am Sonntag, 31. Oktober, im Neuen Schauspielhaus gemeinsam in Aktion.

Als 'absolutes Experiment' bezeichnet die Malerin Karin Friedrichs die Kunst-Musik-Performance, die sie zusammen mit der Cellistin Tanja Tetzlaff, der Pianistin Liga Skride und dem Klarinettisten Marco Thomas auf der Bühne des Neuen Schauspielhauses zeigen wird. Während das Trio Stücke von Johannes Brahms, Robert Muczynski sowie das eigens für diesen Anlass komponierte Trio 'Involvo' des Komponisten Johannes Reiche spielt, wird die Malerin Motive auf Großleinwände bringen, zu denen sie die Musik inspiriert. 'Ich habe schon verschiedene Ideen für die jeweiligen Musikstücke. Muczynski und Brahms kenne ich. Das Stück von Reiche werde ich mir in einer Probe anhören. Das ist wichtig, damit ich vorab die Farben auswählen kann', sagt die 74-jährige Künstlerin aus Horn-Lehe, die außer Kunst auch Gesang studiert hat.

Die Idee, Musik und Malerei bei einem öffentlichen Auftritt miteinander zu verbinden, hat Friedrichs bereits seit vier Jahren. Bei einem Treffen des Zonta Clubs, dem sie seit 26 Jahren angehört, hat sie die anderen Mitglieder gefragt, ob diese eine Idee hätten, ob und wie man ihr Vorhaben umsetzen könne. 'So entstand die Idee, solch eine Aufführung zu machen.'

Malen zu Musik ist für Karin Friedrichs nichts Neues, 'das mache ich schon seit Ewigkeiten'. Völlig neu sei für sie hingegen, dass sie zum Malen nur eine ganz bestimmte Zeit zur Verfügung habe. 'Eben genau so lange, wie die Musiker spielen. Das Stück von Muczynski dauert 20 Minuten, das von Brahms eine halbe Stunde und das des Komponisten Reiche zehn Minuten. Das wird sehr schwierig', sagt die Künstlerin, die noch bis zum 16. Januar im Overbeck-Museum in Vegesack ausstellt.

Zwar hat sie schon genaue Vorstellungen, welche Motive sie auf die Leinwände bringen möchte. 'Doch wahrscheinlich werde ich mich im letzten Moment noch einmal völlig umentscheiden', sagt sie. 'Ich kenne mich. Und meist ist es auch so, dass nach einer gewissen Zeit das Kunstwerk selbst die Regeln für dessen Entwicklung vorgibt.' Während der Benefizmatinee im Neuen Schauspielhaus wird auch ein Objekt aus der Gruppe 'Die Schwebende' von Karin Friedrichs verlost. Der Erlös der Aktion geht an die Psychologische Beratungsstelle 'Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen'.

Kunst-Musik-Performance 'Farbklang-Klangfarbe' am Sonntag, 31. Oktober, ab 11 Uhr, im Neuen Schauspielhaus. Karten für die Zonta-Benefizmatinee gibt es unter Telefon 21 72 24 oder an der Tageskasse im Theater am Goetheplatz. Der Eintrittspreis beträgt 30 Euro, inklusive Sektempfang. Weitere Informationen zum Zonta Club gibt es im Internet unter www.zonta-bremen.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+