Am Sonntag ist es soweit Der Friedenstunnel wird eingeweiht

Ab Sonntag heißt der Rembertitunnel in Bremen offiziell Friedenstunnel. Dann wird das begeh- und befahrbare Kunstwerk mit 135 Friedensworten und 82 Friedenstexten eingeweiht.
02.09.2015, 13:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Michael Rabba

Die Verwandlung des Rembertitunnels in den Bremer Friedenstunnel steht kurz vor ihrer Vollendung. Am Mittwoch wurden die insgesamt 82 Tafeln mit Friedenstexten an den Tunnelwänden montiert. Sie ergänzen die als Mosaiken ausgeführten 135 Friedensworte in fast so vielen Sprachen.

Sieben Wochen hat die Verwandlung gedauert - am Sonntag, 6. September, wird das begeh- und befahrbare Kunstwerk ab 14 Uhr offiziell eingeweiht. Mit dabei sind Bürgermeister Carsten Sieling und Professor Dr. Annelie Keil, die die Laudatio auf das vollendete Werk halten wird. Es gibt Musik und eine Gesprächsrunde, an der nebem Sieling die Künstlerin Regina Heygster sowie Religionsvertreterinnen und -vertreter teilnehmen.

Weiter angekündigt wird ein Showeinlage des Tanzstudios Corinna Runge. Und die Teilnehmer des 2. Bremer Friedenstunnel-Laufs werden empfangen. Mit dabei ist der Extremsportler Emin da Silva.

Kaffee und Kuchen, eine Ausstellung mit Fotos von der Umbaumaßname sowie ein Kinderprogramm runden die Einweihung ab.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+