Angelo Kelly: Tolle Stimmung dank treuer Fans/ Weihnachtslieder und Reminiszenzen an vergangene Erfolge Der kleine Engel ist erwachsen

Über zwanzig Jahre bereiste Angelo Gabriele Kelly als jüngstes Mitglied der "Kelly Family" ebenso unzählige wie riesige Spielstätten weltweit. Sieben Jahre nach dem Aus der familiären Erfolgsgruppe befindet sich Kelly zwar ohne seine Geschwister, dafür nun mit seiner eigenen sechsköpfigen Familie auf Konzertreise und gastierte mit dieser am Freitag auch im Kulturbahnhof.
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Christian Pfeiff

Über zwanzig Jahre bereiste Angelo Gabriele Kelly als jüngstes Mitglied der "Kelly Family" ebenso unzählige wie riesige Spielstätten weltweit. Sieben Jahre nach dem Aus der familiären Erfolgsgruppe befindet sich Kelly zwar ohne seine Geschwister, dafür nun mit seiner eigenen sechsköpfigen Familie auf Konzertreise und gastierte mit dieser am Freitag auch im Kulturbahnhof.

Vegesack. Vor sieben Jahren gab es das Aus für die "Kelly Family" – einige Mitglieder machen seitdem solo weiter. Zum Beispiel Angelo Kelly, der am Freitag zu Gast im Kulturbahnhof war – mit seiner eigenen Familie. Während die Geschwister der "Kelly Family" in den Neunzigerjahren einen nahezu unvergleichlichen Aufstieg von Straßenmusikern zu gefeierten Superstars durchlebten und auf dem Höhepunkt ihrer Karriere europaweit Stadien füllten, lässt es Angelo Kelly mit seiner eigenen Familie betont ruhiger und familiärer angehen, insbesondere im Rahmen ihrer "Christmas"-Tour.

Bereits das optische Szenario erinnert an einen familiären, vorweihnachtlichen Hausmusikabend – und genau dies ist es auch, was die Konzertbesucher zwei Stunden lang erwartet. Der kleine Jungen mit den wallenden Engelshaaren, der Mitte der Neunzigerjahre auf nahezu allen Radio- und Fernsehkanälen sein "An Angel" schmetterte, ist heute zu einem 30-jährigen Familienvater mit vier Kindern geworden.

Und doch hat es noch immer etwas Jungenhaftes an sich, wenn der irische Staatsbürger seinen Zuhörern in nicht immer einwandfreiem Deutsch bübisch lächelnd vereinzelte Anekdoten seiner Karriere serviert oder mit der Akustikgitarre seinen Familienchor, bisweilen sogar die Familienband dirigiert.

Hierauf erklingen neben neuen, eigenen Stücken im Singer- und Songwriter-Stil auch zahlreiche Allgemeinstandards wie "Ave Maria" oder "We shall Overcome", die neben Angelo und seiner Frau Kira auch vom gemeinsamen Nachwuchs Gabriel, Emma und Helen intoniert werden. Zu "Auld lang Syne" folgen alle Anwesenden bereitwillig der Einladung des Familienvaters zum Aufstehen und Mitschunkeln. Dass sich Kellys jüngster Sohn Joseph vom Rampenlicht nicht dabei stören lässt, zwischen den Liedern entdeckungsfreudig auf und hinter der Bühne herumzustromern, quittiert der Musiker mit Humor. Eben diese allürenfreie Natürlichkeit und sympathische Bodenständigkeit ist es, die seine alten Fans an ihm lieben und die sich Kelly trotz allem bis heute bewahrt hat.

Als Fortsetzung oder Neuauflage des damaligen Erfolgskonzepts möchte Kelly seine eigene Familie dennoch nicht verstanden wissen. "Vor drei Jahren begannen meine Kinder, sich für Musik und Konzerte zu interessieren. Wenn ich es kann, warum sollte ich ihnen als Vater diese Möglichkeit nicht eröffnen?"

Hierbei legt er Wert auf einen "gesunden" Rahmen: "Ich durfte mit der ‚Kelly Family‘ viel erleben und konnte aus früheren Familienfehlern lernen. Falls sich irgendwann ähnliche Erfolgszüge abzeichnen sollten, werde ich die Notbremse ziehen."

Publikum: 90 Prozent Frauen

Es dürfte kaum einen zweiten Künstler geben, der mit einem ähnlichen Tourkonzept Hallen der Größe des Kulturbahnhofs zu füllen vermag. Gut, hier und dort sind in manchen Publikumsreihen vereinzelte freie Plätze ersichtlich, dafür erweist sich das Publikum mit einem Weiblichkeitsanteil von über 90 Prozent als umso begeisterungsfähiger. "Ich habe meine Fans früher mit meiner Musik begleiten dürfen, viele von ihnen begleiten nun mich auf meinem weiteren musikalischen Weg", sagt Angelo Kelly. Der Massenhysterie um seine eigene, kindliche Person trauert er nicht nach. Dennoch ist er sich bewusst, dass sowohl die heutige Beachtung, die seinem Tun entgegen schlägt, als auch die künstlerische Freiheit zu tun, wonach auch immer ihm ist, aus dem Megaerfolg der Geschwistergruppe resultieren.

Dennoch weiß Angelo Kelly, was sich sein Publikum von ihm erhofft und nimmt sich nach dem Konzert ausgiebig Zeit, sämtliche Foto- und Autogrammwünsche der Fans geduldig und freundlich zu beantworten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+