Seefahrtstraße in Grohn

Der rote Klinker verschwindet

Eine Anwohnerin sorgt sich um den Charakter der Häuser an der Seefahrtstraße, weil der Wohnungskonzern Vonovia die Fassaden dämmt. Die Straße wird ihr Aussehen verändern.
02.03.2018, 18:17
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Der rote Klinker verschwindet
Von Julia Ladebeck
Der rote Klinker verschwindet

Vonovia lässt fünf Mehrfamilienhäuser an der Seefahrtstraße in Grohn energetisch sanieren.

Christian Kosak

Grohn. Ein Gerücht hat unter den Anwohnern der Seefahrtstraße für Aufregung gesorgt. Es hieß, das Unternehmen Vonovia, Inhaber von fünf Mehrfamilienhäusern an der Straße, werde die Gebäude mit Aluminium verkleiden. Eine Bewohnerin meldete sich in unserer Redaktion. Ihre Sorge: Der Charakter der Straße, der durch Rotklinker-Fassaden geprägt ist, geht verloren. Vonovia-Sprecherin Nina Henckel entkräftete das Gerücht auf Nachfrage: Eine Verkleidung mit Aluminium sei nicht geplant. Die Rotklinker-Fassaden werden ihren Worten nach allerdings tatsächlich demnächst Geschichte sein. Denn im Zuge einer energetischen Sanierung wird ein sogenanntes Wärmedämmverbundsystem angebracht.

Die Bewohnerin, die lieber anonym bleiben möchte, hält das Erscheinungsbild der Straße insbesondere in Hinblick auf den Seefahrtshof für wichtig. Der befindet sich am Ende der Straße. Er wurde 1950/1951 in einem ähnlichen Stil erbaut und steht unter Denkmalschutz. Das Haus Seefahrt ist eine Stiftung zur Fürsorge alter seemännischer Mitglieder und deren Ehefrauen und Witwen. Die Stiftung richtet seit mehr als 470 Jahren die berühmte Schaffermahlzeit im Bremer Rathaus aus. Der Spendenerlös der Veranstaltung wird für die Aufgaben der Einrichtung verwendet.

Eine Nachfrage beim Landesamt für Denkmalpflege ergab allerdings: Die Häuser an der Seefahrtstraße stehen weder unter Denkmalschutz noch unter Erhaltungsschutz. Georg Skalecki ist als Leiter des Amts Bremens oberster Denkmalpfleger. Er sagt: "Wie können nicht alles erhalten, was ein bisschen älter ist und hübsch aussieht." Die Häuser an der Seefahrtstraße hätten keinen historischen Wert, "und deshalb können wir an dieser Stelle auch nichts machen".

Die energetische Modernisierung der fünf Häuser im Besitz von Vonovia hat nach Angaben der Sprecherin gerade erst begonnen und dauert voraussichtlich bis Herbst dieses Jahres. Rund 1,2 Millionen Euro werden laut Nina Henckel insgesamt investiert. 50 Prozent der Investitionskosten trage Vonovia. Durch die Dämmung könnten die Mieter mit Heizkosten-Einsparungen zwischen 200 und 300 Euro pro Wohnung und Jahr rechnen, schätzt die Sprecherin.

Farbkonzept soll sich einpassen

"Wir bringen ein Wärmedämmverbundsystem an die Fassade an, tauschen die Fenster aus und dämmen die Kellerdecke", erläutert sie die Arbeiten im Detail. Das künftige Farbkonzept für die Seefahrtstraße werde noch entwickelt. "Die neuen Fassaden sollen sich aber gut in die umliegende Bebauung einpassen", betont Henckel. Darüber hinaus seien diverse Instandhaltungsarbeiten geplant. Im Eingangsbereich der Häuser erneuert Vonovia die Türen, die Vordächer und die Sprechanlagen. Zudem werden die Keller trocken gelegt und die Dächer repariert. Die Außenanlagen werden ebenfalls neu gestaltet, mit Rasen und Sträuchern.

Die fünf Häuser an der Seefahrtstraße sind seit 2015 im Besitz von Vonovia. Weitere Mehrfamilienhäuser an der Straße befinden sich in Privatbesitz. "Bremen ist für uns ein sehr wichtiger Standort, wir haben hier mehr als 11 000 Wohnungen, die wir langfristig bewirtschaften. Deshalb investieren wir in Bremen in die Quartiersentwicklung, modernisieren unsere Bestände energetisch und schaffen neuen Wohnraum", sagt Henckel. Einen Bauantrag benötige das Unternehmen für eine solche Modernisierung nicht, aber Vonovia sei mit der Stadt Bremen im regelmäßigen Austausch über Pläne und Investitionen.

Die Mieter seien in einem Anschreiben über die anstehenden Arbeiten informiert worden, so die Sprecherin. "Es ist uns wichtig, dass sich unsere Mieter mit ihren Fragen jederzeit an uns wenden können. Dafür können sie unseren Projektleiter gerne jederzeit anrufen." Zudem biete Vonovia an den verschiedenen Standorten regelmäßig Sprechstunden für die Mieter an. In der Seefahrtstraße 7 steht demnach jeden Mittwoch von 14 bis 17 Uhr ein Ansprechpartner von Vonovia für die Mieter zur Verfügung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+