"Rückblende"-Ausstellung im Februar

Die Bremer Häfen im Wandel

Hans Brockmöllers Luftbildaufnahme zeigt den Bremer Überseehafen im Jahr 1954. Im Rahmen der „Rückblende“-Ausstellung ist am 28. Februar um 19 Uhr ein Museumsgespräch mit spannenden Gästen geplant.
24.02.2017, 21:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Die Bremer Häfen im Wandel
Von Heinz-Peter Petrat
Die Bremer Häfen im Wandel

Überseehafen, Luftbildaufnahme mit Hafenbecken und Frachtschiffen, 1954

Hans Brockmöller

Hans Brockmöllers Luftbildaufnahme zeigt den Bremer Überseehafen im Jahr 1954. Im Rahmen der „Rückblende“-Ausstellung ist am 28. Februar um 19 Uhr ein Museumsgespräch mit spannenden Gästen geplant.

Schiffe, Schiffe, Schiffe – Hans Brockmöllers Luftbildaufnahme zeigt den Bremer Überseehafen im Jahr 1954. Zu Beginn des Wirtschaftswunders reichten mitunter die Lagerflächen in den Speichern nicht mehr aus, um die komplette Ladung der unzähligen Seeschiffe unterzubringen.

In seiner Ausstellung „Rückblende – Streiflichter aus den Bremer Häfen“ zeigt das Übersee-Museum Bremen von diesem Sonnabend bis zum 23. April Hafenfotos von fünf professionellen Fotografen.

Lesen Sie auch

90 Schwarz-Weiß-Fotografien zeichnen ein Bild von der Blütezeit der stadtbremischen Häfen, der Arbeit der Menschen in den Häfen, von Kriegszerstörungen, dem Wiederaufbau und dem Wandel durch den Einzug der Containerschifffahrt in den Häfen.

Im Rahmen der „Rückblende“-Ausstellung sind außerdem Museumsgespräche mit spannenden Gästen am 28. Februar um 19 Uhr und am 9. März um 15 Uhr geplant. Am 11. April ziehen dann der Ausstellungsmacher Hartmut Roder und der langjährige WESER-KURIER-Fotograf Jochen Stoss eine Bilanz.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+