Chart-Stürmer

Die größten Hits der 2000er-Jahre

Kennen Sie noch DJ Ötzi und seinen Superhit "Anton aus Tirol"? Oder "Daylight" von den No Angels? Oder: Schnappi, das kleine Krokodil? Ein Rückblick auf die erfolgreichsten Charthits seit 2000.
14.06.2018, 13:21
Lesedauer: 6 Min
Zur Merkliste
Von Michael Rabba
Die größten Hits der 2000er-Jahre

2000: "Anton aus Tirol" von DJ Ötzi

Die Häkel-Halbschale auf dem Kopf ist sein Markenzeichen, und ein bisschen sieht er auch aus wie der Protagonist seines Hits: Mit „Anton aus Tirol“ hielt sich DJ Ötzi im Jahr 2000 insgesamt 42 Wochen lang in den deutschen Single-Charts. Eine Woche lang sogar auf dem ersten Platz.

Udo Meissner

"Love Generation", "Atemlos durch die Nacht", "Wake me up", „Ai se eu te pego!“, "Anton aus Tirol", "Schnappi, das kleine Krokodil", "Poker Face" - wer hat die Melodien dieser Songs nicht im Ohr? Sie zählen zu den erfolgreichsten Charthits der 2000er-Jahre.

In unserer Bildergalerie können Sie nochmal in musikalischen Erinnerungen schwelgen. Wir stellen die erfolgreichsten Hits in den deutschen Charts in den Jahren 2000 bis 2018 vor. Und, klar, jeweils mit dem nächsten Klick können Sie die Songs im Video optisch und akustisch genießen.

2001: "Daylight In Your Eyes" von den No Angels 
 Sie wollten keine Engel sein, hoben aber musikalisch engelsgleich ab. Die Casting-Band „No Angels“ platzierte sich im Jahr 2001 insgesamt 15 Wochen lang mit „Daylight in your eyes“ in den Charts – sechs Wochen lang sogar auf dem Spitzenplatz.

2001: "Daylight In Your Eyes" von den No Angels

Sie wollten keine Engel sein, hoben aber musikalisch engelsgleich ab. Die Casting-Band „No Angels“ platzierte sich im Jahr 2001 insgesamt 15 Wochen lang mit „Daylight in your eyes“ in den Charts – sechs Wochen lang sogar auf dem Spitzenplatz.

Foto: FR
Jan 1 2011 K28715 ROME LAS KETCHUP GUEST IN THE SATURDAY NIGHT TV SHOW AMORE MIO 8 PIXES IN T

2002: "The Ketchup Song" von Las Ketchup

Aber bitte mit Ketchup! Mit „The Ketchup Song“ schaffte es die spanische Mädchengruppe „Las Ketchup“ im Jahr 2002 für 32 Wochen in die Charts. Sieben Wochen davon stand der Gute-Laune-Urlaubsfeeling-Song auf dem ersten Platz.

Foto: imago stock&people
Superstar-Song mit Goldener Schallplatte ausgezeichnet

2003: "We have a dream" der DSDS-Teilnehmer

Ja, sie hatten alle den Traum, Superstar zu werden – und zumindest die besten zehn Teilnehmer der Premiere der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" schafften es mit der von Dieter Bohlen komponierten Hymne „We have a dream“ im Jahr 2003 insgesamt 17 Wochen lang in die Charts. Sechs Wochen lang konnte sich der Song sogar auf dem ersten Platz behaupten.

Foto: Jörg Carstensen/ dpa
14. Echo-Verleihung - O-Zone

2004: "Dragostea Din Tei" von O-Zone

Wer erinnert sich an O-Zone? Mit „Dragostea Din Teï“ war die moldauische und rumänische Boygroup im Jahr 2004 insgesamt 31 Wochen lang in den Charts, davon 14 Wochen auf Platz eins und damit der größte Nummer-eins-Hit des Jahres. 2005 bekam die Gruppe den Echo für die beste Rock/Pop-Single. „Dragostea Din Teï“ heißt übersetzt in etwa „Liebe im Lindenbaum“.

Foto: Jens Kalaene / dpa
2005: "Schnappi, das kleine Krokodil" von Joy Gruttmann 
 Grün und lustig anzusehen: „Schnappi, das keine Krokodil“ biss sich im Jahr 2005 in den Charts fest, und zwar 25 Wochen lang, davon zehn Wochen auf der Höchstposition. Zunächst wurde das von Rosita Blissenbach geschriebene und dann von Iris Gruttmann bearbeitete und mit einer Melodie versehene Kinderlied analog auf Musikkassetten veröffentlicht. Anfang 2004 wurde es dann im MP3-Format im Internet virulent – die Folgen sind bekannt. Gesungen wird es von Gruttmanns Nichte Joy Gruttmann. Ein Klick noch – und dann alle mal mitsingen!

2005: "Schnappi, das kleine Krokodil" von Joy Gruttmann

Grün und lustig anzusehen: „Schnappi, das keine Krokodil“ biss sich im Jahr 2005 in den Charts fest, und zwar 25 Wochen lang, davon zehn Wochen auf der Höchstposition. Zunächst wurde das von Rosita Blissenbach geschriebene und dann von Iris Gruttmann bearbeitete und mit einer Melodie versehene Kinderlied analog auf Musikkassetten veröffentlicht. Anfang 2004 wurde es dann im MP3-Format im Internet virulent – die Folgen sind bekannt. Gesungen wird es von Gruttmanns Nichte Joy Gruttmann. Ein Klick noch – und dann alle mal mitsingen!

Foto: picture alliance / dpa
December 13 2014 Bob Sinclar performs at the Christmas concert at Auditorium Conciliazione in Rome

2006: "Love Generation" von Bob Sinclar

Deutschland ist im Fußballfieber, die Weltmeisterschaft begeistert, und nicht nur die Kicker der deutschen Nationalmannschaft haben ihre großen Auftritte, sondern auch das Maskottchen Goleo VI. Und zwar im Video zum Song „Love Generation“ des französischen Produzenten Bob Sinclar und des jamaikanischen Sängers Gary ‚Nesta‘ Pine. Der Song hielt sich 2006 insgesamt 45 Wochen in den Charts, davon fünf Wochen auf dem ersten Platz. Damit ist es der Charthit des Jahres.

Foto: imago stock&people
2007: "Ein Stern" von DJ Ötzi 
 Nochmal der Mann mit der Mütze: Mit „Ein Stern (…der deinen Namen trägt)“ schaffte es DJ Ötzi (zusammen mit Nik P.) auch im Jahr 2007, den Charthit des Jahres abzuliefern. Unglaubliche 107 Wochen lang war der Party-Mitsinger in den deutschen Charts, elf Wochen davon an der Spitze.

2007: "Ein Stern" von DJ Ötzi

Nochmal der Mann mit der Mütze: Mit „Ein Stern (…der deinen Namen trägt)“ schaffte es DJ Ötzi (zusammen mit Nik P.) auch im Jahr 2007, den Charthit des Jahres abzuliefern. Unglaubliche 107 Wochen lang war der Party-Mitsinger in den deutschen Charts, elf Wochen davon an der Spitze.

Foto: Karsten Klama
OneRepublic in Bielefeld

2008: "Apoplogize" von Timbaland und OneRepublic

Mit dem Song „Apologize“ hatten der US-amerikanische Hip-Hop-Produzent Timbaland und die US-amerikanische Band OneRepublic den Charthit des Jahres. 58 Wochen lang war das Lied in den Charts platziert, acht Wochen davon auf Platz eins.

Foto: Sarah Jonek / dpa
Stress macht Stars krank - Lady Gaga

2009: "Poker Face" von Lady Gaga

Ja, davon konnte man gaga werden – denn man kriegte die Melodie nicht mehr aus dem Kopf, wenn man „Poker Face“ von Lady Gaga mehr als einmal gehört hat. Im Jahr 2009 war der Song 77 Wochen lang in den deutschen Charts – 13 Wochen führte er die Charts an.

Foto: Peter Kollanyi / dpa
«Over The Rainbow» vom Charts-Thron gestoßen

2010: "Over the Rainbow" von Israel IZ Kamakawiwo'ole

Insgesamt 61 Wochen lang, davon zwölf Wochen an der Spitze, war „Over The Rainbow“ von Israel IZ Kamakawiwo’ole im Jahr 2010 in den deutschen Charts. Diese Interpretation des Songs, den Harold Arlen ursprünglich für die Verfilmung des Romans „Der Zauberer von OZ“ 1939 geschrieben hatte, stammt bereits aus dem Jahr 1993. Aber erst als ein Musikverlag die Rechte von einem kleinen hawaiianischen Verlag erwarb und den Song in Deutschland veröffentliche, startete diese besondere Version von „Over The Rainbow“ durch. Der 1959 geborene US-amerikanische Sänger erlebte diesen Erfolg nicht mehr, er starb am 26. Juni 1997.

Foto: Universal Music / dpa
2011: "On The Floor" von J.Lo 
 Jennifer Lopez und der US-amerikanische Rapper Pitbull hielten sich mit „On The Floor“ 54 Wochen lang in den deutschen Charts, davon sechs Wochen an der Spitze. Bei dem Song handelt es sich um die erste Singleauskopplung aus Lopez‘ siebten Studioalbum „Love“.

2011: "On The Floor" von J.Lo

Jennifer Lopez und der US-amerikanische Rapper Pitbull hielten sich mit „On The Floor“ 54 Wochen lang in den deutschen Charts, davon sechs Wochen an der Spitze. Bei dem Song handelt es sich um die erste Singleauskopplung aus Lopez‘ siebten Studioalbum „Love“.

Foto: FR
Michel Telo schafft Download-Rekord

2012: „Ai se eu te pego!“ von Michel Teló

„Ai se eu te pego!“ Übersetzt heißt dieser Song des brasilianischen Sängers Michel Teló „Wenn ich dich kriege“ – gekriegt hat Teló auf jeden Fall jede Menge Käufer. Denn „Ai se eu te pego!“ hielt sich 53 Wochen lang in den Charts, zehn Wochen davon auf der Höchstposition.

Foto: Tobias Kleinschmidt / dpa
Aloe Blacc live beim Soul im Hafen Festival in Wilhelmsburg Hamburg 23 08 2014 xR xKeuntjex xFutu

2013: "Wake me up" von Aloe Blacc und Avicii

Der Song „Wake me up“ des schwedischen DJ und Musikproduzenten Avicii und des US-amerikanischen Sängers Aloe Blacc war im Jahr 2013 insgesamt 59 Wochen lang in den Charts platziert, davon zehn Wochen auf der höchsten Position. Avicii starb am 20. April 2018 im Alter von 28 Jahren.

Foto: imago stock&people
Helene Fischer startet Stadiontour

2014: "Atemlos durch die Nacht" von Helene Fischer

An diesem Stück kam man 2014 nicht vorbei: Mit „Atemlos durch die Nacht“ sicherte sich Helene Fischer sagenhafte 116 Wochen lang einen Platz in den Charts, davon fünf Wochen die Spitzenposition. Damit ist „Atemlos durch die Nacht“ der erfolgreichste Chart-Hit der Jahre 2000 bis 2018.

Foto: Daniel Reinhardt / dpa
Felix Jaehn Konzert im Parkhaus der Elbphilharmonie

2015: "Cheerleader" von Felix Jaehn

Der deutsche DJ und Musikproduzent Felix Jaehn sorgte mit seinem Remix des Liedes „Cheerleader“ des jamaikanischen Sängers Omi für einen Chart-Erfolg. Die Interpretation des Liedes aus dem Debüt-Album von Omi hielt sich 2015 insgesamt 57 Wochen in den Charts, davon eine Woche an der Spitze.

Foto: Markus Scholz / dpa
Alan Walker

2016: "Faded" von Iselin Solheim

Gesungen von der Norwegerin Iselin Solheim, platzierte sich der Song „Faded“ des norwegischen DJs und Produzenten Alan Walker im Jahr 2016 insgesamt 60 Wochen in den Charts, davon zehn Wochen auf der Höchstposition.

Foto: Britta Pedersen / dpa
2017: "Shape Of You" von Ed Sheeran 
 Der britische Singer-Songwriter Ed Sheeran konnte sich 2017 mit „Shape Of You“ ebenfalls 60 Wochen lang in den deutschen Charts halten, davon 15 Wochen auf der höchsten Position.

2017: "Shape Of You" von Ed Sheeran

Der britische Singer-Songwriter Ed Sheeran konnte sich 2017 mit „Shape Of You“ ebenfalls 60 Wochen lang in den deutschen Charts halten, davon 15 Wochen auf der höchsten Position.

Foto: Isabel Infantes / dpa
2018: "Flames" von David Guetta 
 In diesem Jahr ist der Song „Flames“ des französischen DJs und Musikproduzenten David Guetta und der australischen Sängerin Sia der bislang der erfolgreichste Chart-Hit. Er war 14 Wochen in den Charts, davon sieben Wochen an der Spitze.

2018: "Flames" von David Guetta

In diesem Jahr ist der Song „Flames“ des französischen DJs und Musikproduzenten David Guetta und der australischen Sängerin Sia der bislang der erfolgreichste Chart-Hit. Er war 14 Wochen in den Charts, davon sieben Wochen an der Spitze.

Foto: Jose Coelho / dpa
Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+