Interview mit Umweltstaatsrat Wolfgang Golasowski "Die Kohlenzüge sind ein Rückschritt"

Bremen-Nord. Die Anwohner der Eisenbahntrasse durch Bremen-Nord sind genervt von den Kohlentransporten, die seit Frühjahr zum Kraftwerk Farge fahren. Wir haben mit Staatsrat Wolfgang Golasowski gesprochen.
01.07.2013, 16:43
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen-Nord. Die Anwohner der Eisenbahntrasse durch Bremen-Nord sind genervt von den Kohlentransporten, die seit Frühjahr zum Kraftwerk Farge fahren. Lärm- und Staubemissionen mindern die Lebensqualität. Können die zuständigen Behörden dagegen nichts unternehmen? Darüber sprach Jürgen Theiner mit Staatsrat Wolfgang Golasowski aus dem Senatsressort für Bau, Umwelt und Verkehr.

Der Kraftwerksbetreiber GDF Suez scheint die Zusicherungen an die Anwohner der Bahnstrecke nicht einzuhalten. Versprochen war, dass die Transporte nicht vor 6 Uhr unterwegs sind. Tatsächlich fahren die Züge an manchen Tagen schon gegen 4 Uhr. Möchten Sie um diese Zeit aus dem Schlaf gerissen werden?

Wolfgang Golasowski: Nein, ganz bestimmt nicht. Nach meinen Erkundigungen handelte es sich bei diesen frühen Zügen um Ausreißer. Planmäßig sollen die Züge um 5.35 Uhr in Vegesack abfahren, um dann um 6 Uhr beim Kraftwerk zu sein. Das finde ich allerdings auch schon sehr früh. Auch ich habe damals die Aussagen von GDF Suez so verstanden, dass vor 6 Uhr keine Züge fahren.

Kritik üben Anwohner auch an den Kohlestaubwolken, die die Züge hinter sich herziehen. GDF hatte versprochen, dass die Züge dem Stand der Technik entsprechen. Diese Ansage wurde allgemein so verstanden, dass die Waggons geschlossen sind. Doch auch das ist nicht der Fall.

Ich habe mir sagen lassen, dass es mit der Abdeckung schwierig ist, weil es zu Verpuffungen kommen kann. Aber zumindest sollte es möglich sein, Planen über die Waggons zu spannen, damit keine Kohlenfahne entsteht.

Das gesamte Interview lesen Sie in der Dienstag-Ausgabe der Regionalausgabe DIE NORDDEUTSCHE.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+