Seit 25 Jahren dabei Martha Bull: Die gute Seele der Kinderbibliothek im Bremer Viertel

"Ich bleibe, bis ich tot umfalle": Das sagt Martha Bull über die Kinderbibliothek im Viertel. Wie die Krimiautorin vor 25 Jahren auf die Initiative stieß und warum sie dort bis heute geblieben ist.
07.09.2022, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Helke Diers

Manchmal wird aus einem Provisorium eine Dauerlösung. Weil es passt oder die Lücke größer war als gedacht. So ist es bei der selbstorganisierten Kinderbibliothek im Viertel. Ursprünglich sollte sie die Zeit zwischen Schließung der Stadtteilbibliothek im Steintorviertel bis zur Eröffnung der Zentralbibliothek am Wall überbrücken. Das war vor 25 Jahren. Die Kinderbibliothek, liebevoll KiBi genannt, ist immer noch da. Und mit ihr Martha Bull. Seit den ersten Gründungstreffen gehört sie zu den aktiven Ehrenamtlichen.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren