Open Air-Spektakel in Bremen Die Tipps für den Breminale-Samstag

Bremen. Über 100 Bands treten in diesem Jahr laut Veranstalter vom 11. bis zum 15. Juli auf der Breminale auf – da kann man schnell den Überblick verlieren. Wir stellen zu jedem Festivaltag Highlights und Geheimtipps vor.
13.07.2012, 06:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Die Tipps für den Breminale-Samstag
Von Sarah Haferkamp

Bremen. Über 100 Bands treten in diesem Jahr laut Veranstalter vom 11. bis zum 15. Juli auf der Breminale auf – da kann man schnell den Überblick verlieren. Wir haben das Breminale-Programm unter die Lupe genommen und stellen zu jedem Festivaltag Highlights und Geheimtipps vor.

Ein absolutes Highlight am Breminale-Samstag ist der Auftritt von Glen Hansard. Der Irish-Folk-Sänger spielte 2006 in dem Independent-Film „Once“ die Hauptrolle und komponierte zusammen mit Markéta Irglová die Filmmusik. Dafür erhielten sie 2008 den Oscar für den besten Song. Den wunderbaren irischen Folk gibt es um 21.45 Uhr auf der Weltbühne zu hören.

Leichtfüßig, swingend und soulig wird der Abend im Bremen-Vier-Zelt. Wortgewandt serviert der Sänger Maxim ab 19.30 Uhr seine oft gnadenlos ehrlichen Songs. Seine Musik wandelt melodiebetont unbeschwert zwischen Reggae, Rock, Pop und Songwriting.

Anschließend betreten die “Godfathers Of Lounge”, wie De-Phazz auch gerne einmal genannt werden, die Bühne. Seit der Entstehung des offenen Heidelberger Bandprojekts 1997 verändert sich der Stil permanent. Auf ihrem neunten Album, “Audio Elastique”, bewegen sich De-Phazz musikalisch zwischen Chanson, Smash-Bits und klassischem Jazz.

Lokalpatriot Flo Mega erobert ab 23 Uhr die Bühne im Bremen-Vier-Zelt mit seiner rauen Stimme. Der Soulman verzaubert das Publikum mit seinem Gespür für Texte und Töne auf norddeutsch-herbe Art. Bei seinen oftmals verrückten Auftritten wird er stets von der groovenden und stilsicheren Band „The Ruffcats“ unterstützt.

Und wer gerne tanzt, sollte sich die Zouk-Party auf dem Tanzboden ab 20 Uhr nicht entgehen lassen. Erstmals können Breminale-Besucher die sinnlich-rhythmischen Moves dort ausprobieren. Der brasilianische Tanz ist einfach zu lernen und bringt südamerikansiches Flair auf die Osterdeich-Wiese. Jeder kann sich den Grundschritt zeigen lassen und lostanzen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+