Führungen im Overbeck-Museum Die Tragik der grünen Pfeife

Vegesack. Strahlend bunt glänzt das Perlmutt im Inneren der Schale. Darin liegt eine grüne Tabakpfeife.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Iris Messerschmidt

Strahlend bunt glänzt das Perlmutt im Inneren der Schale. Darin liegt eine grüne Tabakpfeife. Die Stimmung des Bildes ist melancholisch: Eine kleine Vase hält welke Blumen, die Blüten sind abgeknickt. Dunkle Farbtöne verstärken die Atmosphäre. Es ist ein Andachtsbild für den verstorbenen Ehemann. Hermine Overbeck-Rohte schuf das Stillleben „Grüne Pfeife in Perlmuttschale“ nach dem frühen Tod ihres Mannes. Im Overbeck-Museum ist dieses Werk als Gemälde des Monats zu sehen. Die tragische Geschichte dahinter wird während der Führungen erklärt.

Im Alter von nur 39 Jahren starb der Maler Fritz Overbeck 1909 überraschend an einem Schlaganfall. Der plötzliche Tod ihres Mannes bedeutete einen gravierenden Einschnitt im Leben Hermine Overbeck-Rohtes. In ihrer tiefen Trauer, die sie für den Rest ihres Lebens begleitete, kümmerte sie sich allein um die beiden gemeinsamen Kinder und den umfangreichen Nachlass Fritz Overbecks. Um seine Kunst vor dem Vergessen zu bewahren, organisierte sie schon bald nach seinem Tod erste Gedächtnisausstellungen.

Das Stillleben „Grüne Pfeife in Perlmuttschale“ ist ein berührender Ausdruck der Trauer Hermine Overbeck-Rohtes. Die Tabakpfeife, einst ständiger Begleiter Fritz Overbecks, wird wie in einem Altarbild in Szene gesetzt. Helle, leuchtende Farben, sonst typisches Merkmal der Malerin, sind dunklen, gedämpften Farbtönen gewichen. Das Bild gibt damit auch die Schwere ihres tragischen Verlustes wieder.

Seit wenigen Tagen ist das Gemälde des Monats Oktober im Overbeck-Museum zu sehen. Am Mittwoch, 21. Oktober, und Mittwoch, 28. Oktober, lädt Museumsleiterin Katja Pourshirazi jeweils ab 17 Uhr zu einer 20-minütigen Kurzführung ein. Sie bietet eine intensive Bildbetrachtung sowie Fakten und Geschichten rund um das Gemälde des Monats. Die Führung ist kostenlos, Teilnehmer zahlen lediglich den üblichen Museumseintritt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+