Kirchengemeinden laden ein

Diese Gottesdienste werden an Weihnachten in Bremen gefeiert

Heiligabend und an den Weihnachtstagen werden in den Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden in Bremen viele Gottesdienste gefeiert. Darunter spezielle für Gehörlose und in fremden Sprachen.
30.11.2018, 13:10
Lesedauer: 8 Min
Zur Merkliste
Von Michael Rabba
Diese Gottesdienste werden an Weihnachten in Bremen gefeiert

Zahlreiche Krippenspiele werden an den Weihnachtstagen aufgeführt. Das Foto zeigt die Krippe auf dem Bremer Weihnachtsmarkt am Dom.

Michael Rabba

"Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde." Wer kennt sie nicht, die biblische Weihnachtsgeschichte? Sie gehört zu den Weihnachts-Gottesdiensten wie das sprichwörtliche Amen in der Kirche.

Die Evangelischen Kirchengemeinden feiern allein am Heiligabend 154 Gottesdienste. Außerdem werden 50 Krippenspiele aufgeführt. An den beiden Weihnachtstagen kommen weitere 65 Gottesdienste zusammen, teilt die Bremische Evangelische Kirche mit.

Rund 70 Gottesdienste werden an den drei Festtagen in den Katholischen Kirchengemeinden zelebriert.

Gefeiert wird die Geburt Jesu von den Gemeinden nachmittags, am frühen Abend und spät in der Nacht. Es gibt spezielle Gottesdienste für Familien mit Kleinkindern, mit Abendmahl und sogar in kroatischer und philippinischer Sprache. Gefeiert wird in festlichem Rahmen, auf dem Bauernhof und im Stall. Speziell für Alleinstehende und Obdachlose werden ebenfalls Feiern ausgerichtet.

Im Folgenden haben wir eine Auswahl zusammengestellt.

Weihnachtsbaumschmuck

Allein am Heiligabend werden in den Evangelischen Kirchen in Bremen 154 Gottesdienste gefeiert.

Foto: picture-alliance/dpa

Gottesdienste in Evangelischen Kirchengemeinden:

  • Bereits am Sonntag, 23. Dezember, 14.30 Uhr, findet in der Kirche St. Remberti (Friedhofsstraße 10) ein Weihnachtsgottesdienst in Gebärdensprache für gehörlose Menschen statt, in dem auch ein Krippenspiel aufgeführt wird. Es predigt Gehörlosenseelsorger Gerriet Neumann.
  • Am Heiligabend, 24. Dezember, wird ab 17 Uhr in der Kirche St. Johann in Oberneuland (Oberneulander Landstraße 41) eine plattdeutsche Weihnacht gefeiert. Eine Christvesper auf dem Bauernhof (Lahrshof, In der Laake 14) mit der Band Soulcake feiert die Gemeinde Arsten-Habenhausen um 16 Uhr.
  • In der Friedenskirche (Humboldtstraße 175/177) führen am Heiligabend um 14.30 Uhr Kinder, der Kinderchor und viele Aktive das Krippenspiel “Zusammenhalten” für Familien mit kleinen Kindern auf. Die Christvespern unter dem Motto “Christ, der Retter ist da” für Familien mit älteren Kindern sowie Jugendliche und Erwachsene stehen um 16 Uhr und um 17.30 Uhr auf dem Programm. Sie werden gestaltet vom Bremer Jugendtheaterprojekt "The Next Generation" - hier Geborene und Geflüchtete, die mit Schauspiel, Musik und Tanz die biblische Weihnachtsgeschichte ausleuchten. Die Christnacht mit Pastor Bernd Klingbeil-Jahr schließt sich um 23 Uhr an.
  • Einen Familiengottesdienst mit Weihnachtsspiel der Kinder gibt es am Heiligabend um 15 Uhr in der Kirche St. Remberti (Friedhofstraße 10). Das Weihnachtsspiel der Konfirmanden ist um 16 Uhr zu sehen. Die Christmette um 23 Uhr steht unter dem Motto "Bethlehem". Teilnehmende der Gemeindereise nach Bethlehem gestalten den Gottesdienst mit ihren persönlchen Eindrücken.
  • Im St. Petri Dom beginnt um 15 Uhr am Heiligabend die Christvesper mit Krippenspiel. Es singt die Mädchenkantorei am Bremer Dom. Um 16 Uhr folgt eine Christvesper in der Domkapelle (Osterdeich 70a). Ab 17 Uhr lädt Pastorin Ingrid Witte zur Christvesper im Dom mit dem Domchor ein. Um 19 Uhr gestalten Pastor Christian Gotzen, Stephan Leuthold (Orgel), Elvira Labeth (Trompete) den Festgottesdienst im Dom.
Der Festgottesdienst an Heiligabend im St. Petri Dom beginnt um 19 Uhr.

Der Festgottesdienst an Heiligabend im St. Petri Dom beginnt um 19 Uhr.

  • Für alle, die einen Bremer Gottesdienst zu Hause am Radio mitfeiern möchten, überträgt Radio Bremen Zwei(UKW 88,3/95,4) am Heiligabend ab 17 Uhr einen Rundfunkgottesdienst aus der Melanchthon Gemeinde. Es predigt Pastor Bernd Kuschnerus.
  • Eine Holy Jazz Night mit der Berliner Pianistin und Sängerin Johanna Borchert und Tim Günther an der Orgel wird am Heiligabend ab 23 Uhr in der Kulturkirche St. Stephani (Stephanikirchhof 8) gefeiert.
  • Ein Weihnachts-Singspiel mit Kinderkantorei wird Heiligabend um 15.30 Uhr Kirche St. Pauli (Große Krankenstraße 11) aufgeführt
  • Eine Christvesper mit Bläserchor findet Heiligabend um 17 Uhr in der Martin Luther-Kirche Findorff (Neukirchstraße 86) statt. Es predigt Pastorin Carolin Witte
  • Einen Gottesdienst in der Christnacht mit Harfenklang gibt es am Heiligabend um 23 Uhr in der Kirche St. Michaelis (Doventorsteinweg 51).
Die Kreuzigungsszene über dem Eingang zum <a href='/thema/bremer-dom-q695038/'>Bremer Dom</a>.

Die Kreuzigungsszene über dem Eingang zum Bremer Dom.

Foto: Michael Rabba
  • Im St. Michaelis Begegnungszentrum (Doventorsteinweg 51) wird am 23. Dezember von 15 bis 17.30 Uhr der Sonntagstreff besonders weihnachtlich gestaltet. Alle Menschen, die Gemeinschaft suchen, die arm oder wohnungslos sind, sind herzlich eingeladen. Helfende Hände sind hier sehr willkommen. Ansprechpartnerin ist Pastorin Jutta Bartling (Telefon 0421-4675841).
  • Im Gemeindezentrum Zion (Kornstraße 31) gibt es am Heiligabend ab 14.30 Uhr eine Feier in Zusammenarbeit mit der Anneliese-Loose-Hartke-Stiftung. Infos gibt es im Gemeindebüro unter Telefon 0421-69665600. Ebenfalls im Gemeindezentrum Zion (Kornstraße 31) feiert am 25. Dezember um 12 Uhr die afrikanische Gemeinde Living Word Ministries. Informationen gibt es bei Pastor George Okoro, Telefon 0152-10777101 oder per E-Mail an mastertouch5@yahoo.com.
  • Im Gemeindesaal der Trinitatisgemeinde in Blockdiek (Günter Hafemann Straße 44a) gibt es am 26. Dezember von 11.15 Uhr bis 13.30 Uhr das Blockdieker Weihnachtsessen. Ansprechpartner ist Stefan Kunold, Telefon 0421-361-89271 (skunold@hwst.de). Eine Anmeldung ist zu diesen Feiern nicht erforderlich.
  • Eine Feier für Alleinstehende in der evangelischen Kirchengemeinde Horn (Horner Heerstraße 28) am 24. Dezember beginnt um 19 Uhr. Um eine Anmeldung bis zum 20. Dezember wird gebeten. Kontakt: Imme Nullmeyer, Telefon 0421-2030014 oder 0171-8619450 (imme.nullmeyer@t-online.de).
Blick in die Liebfrauenkirche.

Blick in die Liebfrauenkirche.

Foto: Michael Rabba
  • Im Konsul-Hackfeld-Haus (Birkenstraße 34) feiert der Christliche Verein Junger Menschen (CVJM) am Heiligabend von 20 Uhr bis 8 Uhr am kommenden Morgen seine traditionelle "Offene Nacht von acht bis acht" für alle, die am Heiligabend nicht allein sein möchten. Die Veranstaltung ist alkoholfrei. Es gibt Essen und Trinken, Musik und Spiele, Vorführungen und eine Andacht, aber auch Filme und Turniere wie Kicker, Dart und Billard. Sämtliche Angebote sind für die Gäste kostenfrei. Am ersten Weihnachtstag um 7 Uhr gibt es noch ein Frühstück, und die obligatorischen Tüten mit den Resten werden gepackt. Helfende Hände sowie Essenspenden sind willkommen. Informationen gibt es unter Telefon 0421-1691293 oder per E-Mail an info@cvjm-bremen.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die prächtige Orgel in der Liebfrauenkirche.

Die prächtige Orgel in der Liebfrauenkirche.

Foto: Christina Kuhaupt
  • In der Stadtkirche Unser Lieben Frauen (Unser Lieben Frauen Kirchhof 27-29) beginnt am 25. Dezember um 10.30 Uhr ein Abendmahlsgottesdienst. Es predigt Pastor Sebastian Renz. Dort gibt es am 26. Dezember, ebenfalls um 10.30 Uhr, einen Gottesdienst mit vielen Weihnachtsliedern zum Mitsingen.
  • Eine weihnachtliche Thomas-Messe findet am 25. Dezember um 18 Uhr im St. Petri Dom statt. Für den musikalischen Rahmen sorgt der Thomasmessen-Chor. Das Thema lautet "Stern über Bethlehem - Hinweise Gottes für unser Leben".
  • Am 2. Weihnachtsfeiertag findet in der Martin-Luther-Kirche Findorff (Neukirchstraße 85) um 10 Uhr ein Plattdeutscher Gottesdienst statt.
  • "Singing Christmas" lautet am 2. Weihnachtsfeiertag ab 20 Uhr das Motto eines Weihnachtskonzertes mit dem Ady & Zion Community Choir in der Zionskirche (Kornstraße 31). Der Eintritt ist frei.
In den Weihnachtsgottesdiensten wird wieder viel musiziert.

In den Weihnachtsgottesdiensten wird wieder viel musiziert.

Foto: Michael Rabba

Fremdsprachliche Gottesdienste in Katholischen Kirchengemeinden:

  • Gottesdienste in polnischer Sprache finden am Heiligabend um 22 und 24 Uhr sowie am 25. Dezember um 13 Uhr und am 26. Dezember um 13 Uhr in St. Benedikt in Woltmershausen (Butjadinger Straße) statt. Außerdem am 25. und 26. Dezember jeweils um 9 Uhr in St. Joseph in Oslebshausen (Alter Heerweg).
  • Die St. Johann-Gemeinde im Schnoor (Klosterkirchenstraße) bietet am 25. Dezember um 16 Uhr eine Heilige Messe in englischer Sprache an.
  • St. Elisabeth in Hastedt (Suhrfeldstraße) lädt zu einer Heiligen Messe in kroatischer Sprache am 25. Dezember um 11 Uhr ein.
  • Eine Messe in philippinischer Sprache gibt es zudem am 26. Dezember um 15 Uhr in St. Johann.
  • Im Birgittenkloster im Schnoor (Kolpingstraße) schließlich wird am 25. Dezember um 16 Uhr eine Messe in spanischer Sprache gefeiert.
Die Orgel in der St. Johann-Kirche.

Die Orgel in der St. Johann-Kirche.

Foto: Christina Kuhaupt

Weitere Gottesdienste in Katholischen Kirchengemeinden:

  • In der Propsteikirche St. Johann (Klosterkirchenstraße, Schnoor) findet am Heiligabend um 15.30 Uhr ein Krippenspiel statt. Christmetten werden um 18 und 22 Uhr gefeiert.
  • In St. Elisabeth in Hastedt (Suhrfeldstraße) gibt es am Heiligabend um 15 Uhr eine Krippenfeier und um 17 Uhr die Christmette. Am 26. Dezember wird um 9.30 Uhr eine Messe mit gregorianischen Gesängen gefeiert.
  • Ein Krippenspiel wird am Heiligabend um 16 Uhr in St. Ursula (Schwachhauser Heerstraße) aufgeführt. Die Christmette folgt um 22 Uhr. Am 25. und 26. Dezember beginnt das Festhochamt jeweils um 11.45 Uhr.
  • St. Georg in Horn (Ledaweg) lädt am Heiligabend um 14.45 Uhr zu einem Kindergottesdienst ein. Um 16 Uhr folgt ein Familiengottesdienst mit Krippenspiel, um 18 Uhr die Christmette. Das Festhochamt wird am 25. und 26. Dezember jeweils um 9.45 Uhr gefeiert.
  • In der Kapelle St. Joseph-Stift (Schwachhauser Heerstraße) werden am Heiligabend um 18 Uhr die Christmette und am 2. Weihnachtstag um 9 Uhr ein Festhochamt gefeiert.
  • St. Hildegard (Alfred-Faust-Straße) lädt zum Krippenspiel um 16 Uhr am Heiligabend sowie zur Heiligen Messe am 26. Dezember um 11.15 Uhr ein.
  • Die Herz-Jesu-Gemeinde (Kornstraße) bietet eine Krippenfeier am Heiligabend um 15.30 Uhr sowie eine Eucharistiefeier am 25. Dezember um 9.30 Uhr.
  • St. Pius (Willakedamm) feiert am Heiligabend um 18 Uhr eine Christmette und am Zweiten Weihnachtstag um 9.30 Uhr das Festhochamt.
  • Ein Gottesdienst in St. Benedikt (Butjadinger Straße) wird am 25. Dezember um 11 Uhr gefeiert.
Das Angebot an evangelischen und katholischen Weihnachts-Gottesdiensten ist wieder umfangreich.

Das Angebot an evangelischen und katholischen Weihnachts-Gottesdiensten ist wieder umfangreich.

Foto: Michael Rabba
  • St. Josef (Alter Heerweg) lädt am Heiligabend um 15 Uhr zu einer Krippenfeier und um 22 Uhr zur Christmette ein. Am 25. und 26. Dezember wird die Heilige Messe jeweils um 11 Uhr gefeiert.
  • Auch in St. Marien in Walle (St.-Magnus-Straße) gibt es am Heiligabend um 15.30 Uhr eine Krippenfeier und um 18.30 Uhr eine Christmette. Am 25. Dezember wird die Heilige Messe um 9.30 Uhr gefeiert.
  • In St. Bonifatius in Findorff (Leipziger Straße) findet Heiligabend um 16.30 Uhr eine Christmette statt, wird am 2. Weihnachtstag um 9.30 Uhr die Heilige Messe gefeiert.
  • St. Godehard in Hemelingen (Godehardstraße) feiert am Heiligabend eine Krippenfeier um 15.30 Uhr sowie die Christmette um 18 Uhr. Am 25. Dezember gibt es um 9.30 Uhr ein Festhochamt, am 26. Dezember um 9.30 Uhr eine Eucharistiefeier.
  • St. Antonius in Osterholz (Oewerweg) lädt ebenfalls am Heiligabend um 15.30 Uhr zu einer Krippenfeier ein. Die Christmette wird hier um 22 Uhr gefeiert. Tags darauf steht um 11 Uhr das Festhochamt und am 26. Dezember um 11 Uhr eine Eucharistiefeier auf dem Programm.
  • Auch in St. Hedwig in der Neuen Vahr (Kurt-Schumacher-Allee) finden Festhochamt und Eucharistiefeier an diesen Tagen und zu diesen Zeiten statt. Zuvor wird dort an Heiligabend um 16 Uhr eine Familienmesse mit Krippenspiel gefeiert.
25 Jahre Telefonseelsorge Halle

Die Telefonseelsorge ist auch während der Feiertage rund um die Uhr erreichbar.

Foto: Uwe Zucchi/dpa

Hilfen in Krisensituationen:

Für Menschen in Krisensituationen und seelischen Nöten ist die Telefonseelsorge Bremen auch während der Feiertage rund um die Uhr unter der bundesweit kostenfreien Telefonnummer 0800-110111 erreichbar, betont die Bremische Evangelische Kirche.

Wer ganz direkt, aber anonym mit jemandem reden möchte, kann sich – ohne vorherige Anmeldung – an die City-Seelsorge wenden. Dort stehen vor und nach den Feiertagen jeden Dienstag und Donnerstag von 17 bis 19 Uhr (Sakristei der Kirche Unser Lieben Frauen / Unser Lieben Frauen Kirchhof 29) ausgebildete Seelsorgerinnen für vertrauliche Gespräche zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+