Corona-Maßnahmen bis Ende August

Diese Großveranstaltungen fallen in Bremen und umzu aus

Bis zum 31. August wird es keine Großveranstaltungen geben. In und um Bremen trifft das die Breminale, die Sail, das Hurricane und das Deichbrand Festival. Weitere Absagen dürften folgen.
16.04.2020, 15:34
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Imke Wrage Aljoscha-Marcello Dohme
Diese Großveranstaltungen fallen in Bremen und umzu aus

Gilt in Bremen als Jahreshighlight: Die Breminale wurde aufgrund der Corona-Maßnahmen in diesem Jahr abgesagt.

Anne Werner

Bis zum 31. August dürfen keine Großveranstaltungen stattfinden. Das hat Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) am Mittwoch in einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Dieser Schritt, so hieß es, sei notwendig gewesen, um den Veranstaltern Planungssicherheit zu geben. Wie Bovenschulte am Donnerstag in einem Interview mit dem Radiosender Bremen 4 sagte, seien voraussichtlich alle Veranstaltungen ab einer Größe von 1000 Besuchern betroffen.

Eine Übersicht der Veranstaltungen, die bisher offiziell abgesagt wurden

Sail 2020

Schiffe gucken, an Bord gehen: Die Sail in Bremerhaven ist für viele Menschen aus der Region ein Pflichtprogramm. Alle fünf Jahre wird sie ausgerichtet, in diesem Jahr sollte sie vom 19. bis 23. August stattfinden. Doch das wegen der Corona-Krise beschlossene Verbot von Großveranstaltungen bis Ende August trifft auch die Sail. Eine Verschiebung des Windjammerfestivals auf 2021 ist im Gespräch. „Das ist eine tolle Veranstaltung, und sie darf nicht der Pandemie zum Opfer fallen", sagte Bovenschulte am Mittwoch.

Lesen Sie auch

Hurricane-Festival

Das Hurricane-Festival hätte in diesem Jahr vom 19. bis 21. Juni in Scheeßel stattfinden sollen – und zwar vermutlich (traditionell) mit Überschwemmungen, Unwetter und Schlamm. Gut 70.000 Besucher warteten schon gespannt auf Bands wie Kings Of Leon, Twenty One Pilots und Mando Diao. Die Veranstalter haben nun offiziell bekannt gegeben, dass das Festival in diesem Jahr entfällt.

Breminale

Die Breminale darf in keinem Festival-Kalender fehlen. So war es zumindest bisher. Für Bremerinnen und Bremer ist das Festival eines der Highlights des Jahres. 2020 war sie für den Zeitraum vom 15. bis 19. Juli geplant. Trotz Corona-Krise und schlechten Aussichten hielten die Veranstalter bisher an ihren Plänen fest. Die Prognose: Kann stattfinden! Seit Mittwoch ist klar: Das Verbot von Großveranstaltungen trifft auch die Breminale. „Wir sind untröstlich und doch auch froh über die gewonnene Klarheit“, hieß es von den Veranstaltern in einer Pressemitteilung. „So sehr wir auch bedauern, dass es diesen Sommer keine Breminale geben wird, so sehr stehen wir hinter der politischen Entscheidung.“ Die Energie wollen die Veranstalter nun nutzen, um die 33. Breminale vorzubereiten. Die soll aller Voraussicht nach vom 21. bis zum 25. Juli 2021 stattfinden.

Deichbrand Festival

Seit Jahren sprengt das Deichbrand-Festival in Nordholz bei Cuxhaven seine eigenen Besucherrekorde. Auch 2020 (16. bis 19. Juli) konnte sich das Line-up wieder sehen lassen. Angekündigt waren Sido, Trettmann, Beatsteaks, Clueso , Bosse, Afrob, MIA und viele mehr. Doch auch für das Deichbrandfestival gilt: Aufgrund der Corona-Maßnahmen wurde die Veranstaltung abgesagt. Wie die Veranstalter auf ihrer Homepage mitteilten, haben Festivalgänger nun Anrecht auf Rückerstattung des Ticketpreises.

Springturnier Bremen-Oberneuland

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sorgen auch für einen Stillstand im Sport. Wie der gastgebende Verein, der RC Rosenbusch-Oberneuland, nun mitteilte, muss deshalb auch Bremens größtes Sprungturnier entfallen. Es sollte ursprünglich im Zeitraum vom 14. bis 17. Mai stattfinden.

Festival Maritim, Vegesacker Kindertag und Vegesacker Matjesfest

Bei Vegesack Marketing wurden sofort alle Veranstaltungen bis zum 31. August abgesagt. Das betrifft den Vegesacker Kindertag, das Vegesacker Matjesfest und das Festival Maritim. "Unsere Events ziehen viele Menschen an und sind damit definitiv Großveranstaltungen", sagt Geschäftsführer Wolfgang Helms. Die Termine auf einen späteren Zeitpunkt in diesem Jahr zu verschieben sei keine Option. "Wir schauen nach einer Perspektive für das Jahr 2021", sagt Helms.

Voraussichtlich auch betroffen, aber noch nicht offiziell (Stand 10 Uhr) von den Veranstaltern abgesagt, sind die folgenden Veranstaltungen

Holtebüttel Rockt

Das Rockfestival mit Schwerpunkt auf regionalen und nationalen Bands, eigentlich geplant für den 12. und 13. Juni, wird voraussichtlich entfallen.

Airbeat One

55.000 Elektro-Fans feierten 2018 auf dem Flugplatz in Neustadt-Glewe nahe Ludwigslust. 2019 waren es schon 65.000. 2020 wollten die Veranstalter die Besucherzahl noch einmal toppen. Doch daraus wird wohl nichts.

Summer Sounds

Das beliebte Musik- und Kulturfestival in der Bremer Neustadt sollte in diesem Jahr am 14. und 15. August seine 15. Auflage feiern. Drei Acts standen schon fest: Adel Tawil, Alvaro Soler und LaBrassBanda.

Wacken Open Air

Rund 85.000 Menschen wollten in diesem Jahr wieder dabei sein, wenn sich das geruhsame Örtchen Wacken zum Schauplatz eines der weltweit größten Metal-Festivals wandelt. Nun muss das Festival mit einer Absage rechnen.

Reggae Jam

Ein Stück Jamaika in Niedersachsen: Damit wirbt das Reggae Jam 2020. Auch dieses Festival, das vom 31. Juli bis 2. August stattfinden sollte, wird wohl entfallen.

Ferdinands Feld

Der Flugplatz Rotenburg/Wümme sollte sich am 1. August 2020 wieder in ein Festivalgelände für elektronische Musik verwandeln.

Rock den Lukas

Das Rock den Lukas Festival findet auch dieses Jahr wieder in Tarmstedt statt. Seit 2004 treten beim Lukas Festival in Tarmstedt Rockbands auf. In diesem Jahr wird das Festival voraussichtlich aussetzen.

Bremen Olé

Tausende Schlagerfans feierten bereits in den vergangenen Jahren mit „Bremen Olé“ die größte Open-Air-Party Norddeutschlands auf der Bürgerweide. Der für dieses Jahr am 22. August angesetzte Termin wird wohl entfallen.

Überseefestival

Angefangen hat das Festival als Sommerfest der Musikszene Bremen e.V.. Mittlerweile hat es sich zu einem Open Air-Festival etabliert, das seit 2017 ein 100 Prozent bremisches Lineup bietet. Dieses Jahr muss das Festival, das für den 28. und 29. August geplant war, voraussichtlich entfallen.

La Strada

Das Internationale Festival der Straßenkünste sollte vom 18. bis 21. Juni in Bremen stattfinden. Doch auch La Strada wird vom Verbot der Großveranstaltungen betroffen sein.

Sommer in Lesmona

"Wir müssen abwarten, wie der Bremer Senat die Richtlinien und Maßnahmen für das Bundesland Bremen gestaltet, erst dann lässt sich prüfen, ob und wie der diesjährige Sommer in Lesmona realisiert werden kann", sagt Andrea Katzmarczyk, Sprecherin der Kammerphilharmonie. Deshalb würden die Vorbereitungen nach wie vor weiterlaufen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+