Hintergründe der Namensgeber

Diese Straßen in Bremen tragen Namen umstrittener Persönlichkeiten

Jede Straße muss einen Namen haben. Beliebt als Namensgeber sind berühmte Menschen oder Orte mit bedeutender Geschichte. Diese haben aber oft eine dunkle Seite, die es näher zu beleuchten gilt.
13.11.2018, 06:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sebastian Behrens

Altkanzler Kurt-Georg Kiesinger, Schriftsteller August Hinrichs und Reichspräsident Paul von Hindenburg haben eine Sache gemeinsam: In Bremen ist nach jedem eine Straße benannt. Viele Straßen in Bremen sind Politikern, Künstlern oder Wissenschaftlern gewidmet, die in ihrem Leben anzuerkennende Taten vollbracht oder bedeutende Werke geschaffen haben.

Einige dieser Personen haben aber auch eine dunkle Vergangenheit. Teilweise so dunkel, dass sich die Frage stellt, ob eine Bremer Straße nach einer solchen Person benannt sein sollte.

Ähnliches gilt für bestimmte Orte. Sie zeugen von bedeutenden Schlachten oder von deutscher Kolonialherrschaft. Zu einer bestimmten Zeit in der Geschichte, waren diese Namen sehr positiv belegt. Heutzutage kann man da durchaus anderer Meinung sein.

In der folgenden Fotostrecke finden sich einige Straßen in Bremen, deren Namensgeber nicht nur für positive, sondern auch für negative Ereignisse in der Geschichte stehen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen