Gemeinsam stark

Drei Bremer bei RTL-Sendung "Team Ninja Warrior Germany"

Hier sind Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer gefragt: Drei Bremer treten bei der neuen RTL-Sendung „Team Ninja Warrior Germany“ gegen Teams aus ganz Deutschland an.
21.04.2018, 18:12
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Emma Gasster
Drei Bremer bei RTL-Sendung "Team Ninja Warrior Germany"

So sieht das Training aus: Yannic Appel-Malchow springt von einem Brett zum nächsten, ohne den Boden zu berühren. Hinter ihm wartet Christopher Krauß auf seinen Einsatz.

Karsten Klama

Elegant schwingen sie hintereinander von Stange zu Stange, fast so, als würden sie fliegen. Die Landung gelingt beinahe lautlos und mit Leichtigkeit. Nein, hier ist nicht die Rede von besonders akrobatischen Äffchen, sondern von Bremens Ninja Warriors. Vivien de Lippe, Christopher Krauß und Yannic Appel-Malchow treten als Team bei der neuen Actionsendung „Team Ninja Warrior Germany“ an. Sie ist ein Ableger der ebenfalls von RTL produzierten Sendung „Ninja Warrior Germany“.

Alle drei sind sportbegeistert. Appel-Malchow ist Jiu-Jitsu-Trainer und spielt Volleyball, Squash und Badminton. „Ich habe schon früh angefangen mit Geräteturnen, und ich spiele Tennis, seit ich sechs bin“, sagt Vivien de Lippe. Und der Dritte im Bunde, Christopher Krauß, macht Kraftsport und klettert. Bouldern, also Klettern in der Halle, tun sie auch. Für das neue Showformat von RTL brauchen sie all diese Fähigkeiten.

Die Athleten müssen einen Parcours überwinden, ohne ins Wasser unterhalb der Hindernisse zu fallen. Dabei sind Schnelligkeit, Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit gefragt. Neu am Format der Show: Es ist nicht mehr nur ein Wettlauf gegen die Zeit, sondern auch gegen den Athleten auf dem Nachbarparcours. Die Dreier-Teams bestehen immer aus zwei Männern und einer Frau.

An der normalen Sendung, in der man als Einzelkämpfer antritt, haben alle drei Bremer schon mal teilgenommen. Der Sender wusste also genau, wo er Kandidaten für die neue Show finden konnte. „Im Oktober hat mein Handy geklingelt, da war die Produktionsfirma dran“, sagt Appel-Malchow. Prompt fuhren sie zum Casting, wo aus 60 Teams die besten 40 für die Show ausgewählt wurden. „Und Mitte Januar haben wir die Zusage gekriegt“, sagt er.

Auf ihren orangen T-Shirts prangen schwarze Kompasse, darüber die Aufschrift: „Nordlichter“. Für ihren Team-Namen haben sie sich von der britischen TV-Serie „Game of Thrones“ inspirieren lassen. „Wir kommen ja alle so ziemlich aus dem Norden. Den gibt es in der Serie auch, und die Wächter des Nordens“, sagt Vivien de Lippe.

Am Ende ist es dann Team „Nordlichter“ geworden. Um sich auf die neue Actionsendung vorzubereiten, sind sie quer durch Deutschland gereist. „Wir waren zusammen in Münster, Hamburg und Köln“, sagt Krauß. Überall dort haben sie in Hallen mit verschiedenen Parcours trainiert.

Aufgezeichnet wurde „Team Ninja Warrior“ schon im Februar. Wie erfolgreich die drei Bremer waren, dürfen sie noch nicht erzählen. „Es gab einige Hindernisse, die neu waren und deshalb schwer zu berechnen“, sagt Krauß. „Macht man es jetzt ganz schnell mit nur einmal schwingen, oder lässt man sich lieber Zeit? Dann besteht die Gefahr, dass der andere schneller ist.“

Die erste Folge der Actionsendung zeigt RTL an diesem Sonntag, 22. April um 20.15 Uhr. Jede Woche werden acht Teams aufeinandertreffen, die besten von ihnen stehen dann am 27. Mai im Finale. Moderiert wird die Sendung von Frank Buschmann, Jan Köppen und Laura Wontorra.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+