Bremen

Drei tierische Einsätze für die Polizei

Bremen (mic). Zu drei tierischen Einsätzen wurde die Polizei Bremen in den vergangenen Tagen gerufen: In der Waller Feldmark galt es, ein Pferd aus einem Entwässerungsgraben zu retten. Das ausgewachsene Reitpferd war von der Uferbefestigung einer umzäunten Koppel in den mit Morast gefüllten Graben gefallen.
12.06.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Drei tierische Einsätze für die Polizei
Von Ralf Michel

Zu drei tierischen Einsätzen wurde die Polizei Bremen in den vergangenen Tagen gerufen: In der Waller Feldmark galt es, ein Pferd aus einem Entwässerungsgraben zu retten. Das ausgewachsene Reitpferd war von der Uferbefestigung einer umzäunten Koppel in den mit Morast gefüllten Graben gefallen. Gemeinsam mit Passanten, Anwohnern, Feuerwehrkräften und dem Einsatz von technischem Gerät gelang es schließlich, das Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien. In Blumenthal meldete ein besorgter Passant einen bei über 30 Grad Celsius im Auto sitzenden Hund, der kläglich jaulte. Der geparkte Wagen stand laut Anrufer bereits seit 40 Minuten auf dem Parkplatz eines Baumarktes. Eine zügige Halterfeststellung und das Ausrufen des Kunden im Baumarkt brachten auch diesem Tier die ersehnte Rettung. In Lesum schließlich staunte eine Polizistin nicht schlecht, als ihr eine 47 Jahre alte Bremerin eine chinesische Schmuckschildkröte überreichte. Die Frau hatte das herrenlose Tier im Klostermühlenweg gefunden und wollte es in guter Obhut wissen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+