Bremer Polizei Durchsuchungen und Festnahme im Encrochat-Verfahren

Die Bremer Polizei hat am Dienstagmorgen im Auftrag der Staatsanwaltschaft für Ermittlungen im Encrochat-Verfahren Häuser durchsucht. Es gab eine Festnahme.
29.09.2021, 12:57
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Durchsuchungen und Festnahme im Encrochat-Verfahren
Von Jean-Pierre Fellmer

Ermittlerinnen und Ermittler der Polizei Bremen haben am Dienstagmorgen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Wohnhäuser und Gewerberäume  durchsucht. Wie die Polizei mitteilt, habe es Durchsuchungsbeschlüsse für 13 Wohn- und Geschäftsanschriften wegen des Verdachts des bandenmäßigen Drogenhandels mit mehreren hundert Kilo Cannabis gegeben.

Die Polizei nahm einen 24-Jährigen fest, der sich nun in Untersuchungshaft befindet. Es wurden Mobiltelefone und Speichermedien als Beweismittel sichergestellt, genauso wie 1,2 Millionen Euro an Bargeld, teure Uhren und Schmuck. Außerdem wurden Bankkonten gepfändet und zwei Immobilien mit Sicherungshypotheken belegt.

Der Großeinsatz mit mehr als 200 Einsatzkräften beruht auf den Monaten andauernden Ermittlungen aus entschlüsselten Encrochat-Daten.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+