Erstmals über 5,5 Grad im Durchschnitt

DWD verzeichnet wärmsten je gemessenen Winter in Bremen

Der Winter 2019/2020 war der wärmste je gemessene Winter in Bremen. Er hat damit einen jahrelangen Spitzenreiter abgelöst. Bundesweit war der Winter ebenfalls sehr warm.
02.03.2020, 07:26
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
DWD verzeichnet wärmsten je gemessenen Winter in Bremen

Der Winter 2019/2020 war in Bremen ungewöhnlich warm.

David Hutzler/dpa

Der meteorologische Winter 2019/2020 war laut den Daten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Bremen ungewöhnlich mild. Mit einer Durchschnittstemperatur von 5,55 Grad löste er den 13 Jahre alten Rekord aus dem Jahr 2006 ab. Damals lag die Durchschnittstemperatur bei 5,46 Grad. Alleine an 22 Tagen kletterte das Thermometer im Spitzenwert auf über zehn Grad, den Rekord stellte dabei der 16. Februar. Dort lag der Spitzenwert bei 18,1 Grad, die Durchschnittstemperatur an dem Tag lag bei 12,6 Grad. Dem gegenüber steht nur ein Frosttag, also ein Tag, an dem der Höchstwert unter null Grad liegt. Am Neujahrstag 2020 lag der Höchstwert bei -0,4 Grad – es war nur einer von drei Tagen im Winter 2019/2020, an dem die Durchschnittstemperatur ebenfalls unter null Grad lag.

Die Grafik zeigt: Der Winter 2019/2020 ist der wärmste je gemessene Winter in Bremen. Aber auch sonst sind fünf weitere Winter aus dem  21. Jahrhundert unter den zehn wärmsten Wintern. Auffällig ist auch, dass die richtig kalten Winter auch ein wenig zurückliegen. In den Jahren 2009 (-0,60 Grad) und 2002 (-0,03 Grad) gab es aber auch kalte Winter im 21. Jahrhundert.

Die Grafik zeigt: Der Winter 2019/2020 ist der wärmste je gemessene Winter in Bremen. Aber auch sonst sind fünf weitere Winter aus dem 21. Jahrhundert unter den zehn wärmsten Wintern. Auffällig ist auch, dass die richtig kalten Winter auch ein wenig zurückliegen. In den Jahren 2009 (-0,60 Grad) und 2002 (-0,03 Grad) gab es aber auch kalte Winter im 21. Jahrhundert.

Foto: Datawrapper

Auch bundesweit war der Winter deutlich wärmer, als viele Vorgänger. Bundesweit lag der Schnitt bei 4,1 Grad und damit rund 3,9 Grad über der Referenzperiode von 1961 bis 1990. Auch in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin wurden neue Rekorde aufgestellt. (sei)

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+