Bürgerhaus Gemeinschaftszentrum Obervieland organisiert zu seinem Tag der offenen Tür ein Kartoffelfest Ein Fest für die Knolle

Grundbirne, Aber, Tüfte oder Tuffel und natürlich Erdapfel: Von der Kartoffel gibt es nicht nur unterschiedliche Sorten und Formen, sie hat auch kuriose Namen. Was man mit ihr und aus ihr alles machen kann, konnten Besucher des Bürgerhaus Gemeinschaftszentrums Obervieland (BGO) am Tag der offenen Tür erleben, der unter dem Motto "Kartoffelfest" stand. Neben Wissenswertem zur Knolle gab es außerdem ein buntes Programm mit Auftritten der Tanz- und Bewegungsgruppen des Hauses, einen Flohmarkt und Informationen der Partner des Bürgerhauses.
08.10.2012, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Ein Fest für die Knolle
Von Lisa Schröder

Grundbirne, Aber, Tüfte oder Tuffel und natürlich Erdapfel: Von der Kartoffel gibt es nicht nur unterschiedliche Sorten und Formen, sie hat auch kuriose Namen. Was man mit ihr und aus ihr alles machen kann, konnten Besucher des Bürgerhaus Gemeinschaftszentrums Obervieland (BGO) am Tag der offenen Tür erleben, der unter dem Motto "Kartoffelfest" stand. Neben Wissenswertem zur Knolle gab es außerdem ein buntes Programm mit Auftritten der Tanz- und Bewegungsgruppen des Hauses, einen Flohmarkt und Informationen der Partner des Bürgerhauses.

Obervieland. Der Herbst ist jedes Jahr auch die Zeit der Erntedankfeste und Ernteumzüge. Im Bürgerhaus Gemeinschaftszentrum Obervieland (BGO) wird deshalb der Tag der offenen Tür immer einer Obst- oder Gemüsesorte gewidmet. Dieses Mal drehte sich alles um den Erdapfel. Der Verein veranstaltete ein Kartoffelfest mit Kulinarischem aus der Knolle, einem Flohmarkt und Spielen. Im Bürgerhaus stellten sich die Gruppen vor, die dort aktiv sind, und zeigten Patchwork, Seidenmalerei und Tiffanyglaskunst.

Das Motto passe gut zum Tag der offenen Tür im Herbst, findet Karin Wolf, stellvertretende Leiterin des BGO. "Wir wählen seit ein paar Jahren schon ein Motto. Nach Pflaume und Kürbis ist es jetzt die Kartoffel." Ein ganz normaler Tag der offenen Tür locke weniger Leute aus ihren Häusern, sagt sie.

Die verschiedenen Gruppen veranstalteten eine "Kartoffel-Rallye" quer durch das Haus, die die Besucher mit Hilfe der Plakate rund um die Knolle meistern konnten. "Wer am Ende alles richtig ausgefüllt hatte, konnte an der Verlosung teilnehmen, die aus Spenden organisiert wurde", sagt Wolf. Die Kinder konnten ebenfalls kleine Geschenke sammeln, wenn sie Fragen richtig beantworteten. Außerdem konnte, wer wollte, nicht nur zugucken und kaufen, sondern auch selbst Hand anlegen und zum Beispiel etwas mit Ton formen. Die selbst gemachten Stücke, die zunächst noch im Ofen gebrannt werden mussten, konnten die Kinder später mitnehmen.

Es gab auch noch einen Flohmarkt mit 50 Ständen für Spielsachen, Haushaltswaren und Bekleidung, an dem sich auch das Gymnasium Links der Weser beteiligte. Im "Toberaum" gab es für die Kinder jede Menge Platz, Kletterwände und ein Bällebad luden zum Spielen ein. Dort sind sonst die Kleinkinder- und Kindergruppen untergebracht. Die Erwachsenen konnten ihr Talent für Tischtennis bei den Tischtennisgruppen des BGO testen.

Auf der Bühne präsentierten sich die Tanz- und Bewegungsgruppen des Bürgerhauses. Die Mädchen der Bauchtanzgruppe "Siam", alle 18 bis 20 Jahre alt, zeigten, was sie gelernt hatten. Die Gruppe "Siam" gibt es seit fünf Jahren, und sie begann erst als Gruppe für Jüngere. Die "Schule für Selbstverteidigung", ein Kooperationspartner des BGO, zeigte Übungen aus ihrem Trainingsprogramm. Die Zirkusgruppe, zu der kleine Artisten im Alter von acht bis 15 Jahren gehören, führte eine Springseilnummer vor und jonglierte.

"Rund 800 Besucher kamen zum Kartoffelfest. In der Cafeteria im Turm gab es neben Kartoffelsuppe und Pommes auch Bratwürste, Kaffee und Kuchen: "Das habe ich mir nicht nehmen lassen und gleich persönlich übernommen", sagt Stefan Markus, Leiter des Bürgerhauses. Die Erlöse aus dem Verkauf kommen dem Förderverein des Bürgerhauses zugute und werden diesmal für Kinderaktivitäten eingesetzt. Der Stand mit den Leckereien war am Ende ausverkauft.

Schuldner-Beratung Bremen und Beratungspier, die bei Problemen bei der Berufswahl und bei Bewerbungen helfen, informierten über ihre Arbeit. Sie sind ebenfalls Kooperationspartner, die im Haus ansässig sind. "Wir stellen an einem solchen Tag auch gern unsere Partner mit vor", sagt Karin Wolf.

Mehr Informationen zum Verein Bürgerhaus Gemeinschaftszentrum Obervieland (BGO) in der Alfred-Faust-Straße 4 und dem aktuellen Programm unter www.bgo-bremen.de oder Telefon 824030.

Ein Fest für die Knolle

Bürgerhaus Gemeinschaftszentrum Obervieland organisiert zu seinem Tag der offenen Tür ein Kartoffelfest

Zitat:

"Wir wählen seit

ein paar Jahren schon

ein Motto. Nach Pflaume und Kürbis ist es

jetzt die Kartoffel."

Karin Wolf, stellvertretende BGO-Leiterin

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+