Beim Summer-Sounds gibt es im August zehn Stunden Live-Musik und viele Mitmach-Aktionen Ein Festival für die Sinne

Neustadt. Was passt besser zusammen als Sonne und Musik vereint unter freiem Himmel und verbunden mit jeder Menge Attraktionen und Unterhaltung – auch in diesem Jahr haben sich das Neustadt Stadtteilmarketing und der Verein „Wir-Neustadt-Bremen“ ein buntes und musikalisches Programm für die Stadtteilbewohner einfallen lassen. Am 13.
08.08.2016, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Nadine Grohe

Neustadt. Was passt besser zusammen als Sonne und Musik vereint unter freiem Himmel und verbunden mit jeder Menge Attraktionen und Unterhaltung – auch in diesem Jahr haben sich das Neustadt Stadtteilmarketing und der Verein „Wir-Neustadt-Bremen“ ein buntes und musikalisches Programm für die Stadtteilbewohner einfallen lassen. Am 13. August startet das elfte Musik- und Kulturfestival Summer-Sounds in den Neustadtwallanlagen.

Zahlreiche Kooperationspartner unterstützen die Organisatoren dabei. Mit an Bord sind zum Biespiel der Jugendbeirat Neustadt, der Umweltbetrieb Bremen, die Johanniter, das Kukoon und viele mehr. Serviert wird ein Cocktail aus Kultur, Kunst, Kinderprogramm, Unterhaltung, leckerem Essen und Musik. Bereits im vergangenen Jahr konnte das Summer-Sounds an die 8000 Besucher zählen und knackte damit den eigenen Rekord.

Organisatorin Astrid-Verena Dietze hofft auch in diesem Jahr zahlreiche Menschen auf den magischen Hügel zu locken, wie sie den Veranstaltungsort liebevoll nennt. Es soll nicht nur ein kostenloses Fest für Familien und alle Altersgruppen werden, sondern auch Brücken der Integration und Verständigung bauen zwischen Bremern und geflüchteten Menschen. Ein anderer wichtiger Aspekt des Festivals ist in diesem Jahr das Thema Inklusion, sagen die Organisatoren. „Wir wollen das Festival nachhaltiger planen, barrierearm und für jeden zugänglich machen“, sagt Dietze. In Zusammenarbeit mit dem Martinsclub wurde das Konzept „Inklusion muss laut sein“ entwickelt. „Aktuell arbeiten wir an Barrierefreiheit, Inklusion und Integration sowie an einem Bio-Catering, dem Umweltschutz, Müll und Recycling und der An- und Abreise zum Festival“, sagt Dietze.

Das Programm findet auf zwei Bühnen statt – auf der Hügelbühne, welche sich am Südbad befinden wird, dazwischen liegt die Kinderwiese und auf der Höhe der Hochschule dann die zweite Bühne, die HS-Bühne. Am Sonnabend um 15 Uhr startet der Kinder- und Jugendaktionstag auf der Bühne der Hochschule mit vielen lustigen Spielen und bunten Mitmachaktionen und musikalischen und tänzerischen Darbietungen. Um 16 Uhr betritt dann die erste Band „You Silence I Bird“ die Hügelbühne – die vier Braunschweiger Jungs spielen gefühlvollen Akustik-Indie-Pop. 2014 veröffentlichten sie ihre Debüt-EP „Teaside“.

Wer lieber die Kunst des Discjockeys lernen möchte, kann um 16.30 Uhr auf der HS-Bühne den DJ-Workshop der „Vibra School of Djing besuchen“. Außerdem geben die „Dead Lovers“ ihre individuelle Mischung aus Psychedelic, Blues und Countryrock zum Besten. Extra aus Paris eingeflogen wurden „Kid North“. Sie spielen um 20 Uhr auf der Hügelbühne französischen Elektropop. Weitere Bands wie „Tuys“ aus Luxemburg und „Granada“ aus Hamburg spielen ebenfalls auf den Bühnen. Die Organisatoren versprechen insgesamt zehn Stunden Live-Musik. Die Headliner „Xockha“ sind in ihrer Heimat England bereits bekannt und erfolgreich. Außerdem ist es ihr erster Auftritt in Deutschland, genauso wie bei „Native People“, die ebenfalls das erste Mal hier zu Gast sind. Als einzige lokale Band tritt das Trio „Nio“ auf der HS-Bühne auf. Bestehend aus Frontsängerin Nio, Gitarrist Gitam und Schlagzeuger und Backgroundsänger Alex Foley Denk spielen sie eine Mischung aus Global Rock und Pop, Funk, Reggae und Ska.

Danach können Bremer, die sich im Vorfeld beworben hatten, ihr Können auf der HS-Bühne zeigen. Ab 21 Uhr legt dann ein DJ-Set auf, welches von DJ Majestix eröffnet wird, und lädt zum Tanzen ein. Um 1 Uhr geht die Party auf der After-Summer-Sounds-Party im Modernes weiter. Nicht nur den Ohren, sondern auch dem Gaumen werden kulinarische Köstlichkeiten serviert.

Allerlei Essstände, gesunde Leckerbissen und Drinks sollen für das leibliche Wohl der Besucher sorgen. Christian Spilker von „Deichbremse“ ist ebenfalls vertreten mit dem im Summer-Sounds designten Hocker Deichbremse, der extra für das bequeme Sitzen auf dem schiefen Deich konstruiert wurde.

Es gibt auch wieder die beliebten Kissen und Shirts im Festival-Design. „Wer uns finanziell etwas unterstützen möchte, kann außerdem Festival-Buttons für fünf Euro erwerben“, sagt Astrid-Verena Dietze vom Stadtteilmarketing Neustadt.

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub und das Amt für Straßen und Verkehr stellen mobile Fahrradstellpätze auf. „Wir empfehlen den Besucher mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad zu kommen“, sagt Dietze. Die Wirtschaftsförderung Bremen stellt im Rahmen des Projekts „bike it!“ die „Bikecitizens App“ zur Verfügung und kommt mit einem mobilen Fahrradkino in die Neustadtwallanlagen.

„Wir wollen das Festival nachhaltiger planen.“ Astrid-Verena Dietze
Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+