Die Dorfgemeinschaft Bardenfleth besteht seit 20 Jahren Ein gemütlicher Abend beschließt den Tag

Von Hannelore Johannesdotter
25.01.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Von Hannelore Johannesdotter

Bardenfleth. Die Dorfgemeinschaft Bardenfleth besteht seit 20 Jahren. Das will der Verein mit einem Tag der offenen Tür am Sonntag, 18, September, feiern.

Alle Gruppen - zurzeit sind es elf - werden sich mit ihren Aktivitäten präsentieren. Für die Mitglieder soll ein gemütlicher Abend den Tag beschließen. Über die gute Annahme aller Angebote freute sich bei der Hauptversammlung Vorsitzender Gerold Ohlenbusch.

Er ließ das abgelaufene Vereinsjahr mit besonders viel ehrenamtlicher Arbeit Revue passieren. 2010 war geprägt durch die Sanierung der Außenfassade, in die ein harter Kern von unentwegten Handwerkern unter den Mitgliedern freiwillig rund 250 Stunden investierte. Ärmel aufkrempeln heißt es auch in diesem Jahr, denn die Halle soll möglichst bis zum Jubiläumstag von außen komplett fertig sein, außerdem der Eingangsbereich überdacht und die Eingangstüren für Gehbehinderte verlegt werden. Auf der Wunschliste stehen außerdem ein Umbau der Damentoiletten, die Abdichtung der Oberlichter in der Halle des Gebäudes, ein neuer Fußboden für den Jugendraum.

Dass im vergangenen Jahr die Außenfassade erneuert werden konnte, verdankt der Verein der sparsamen Wirtschaftsweise und Spendenbriefen an die örtlichen Gewerbetreibenden, die ein erkleckliches Sümmchen für diesen guten Zweck einbrachten. Für seine vorzügliche Führung der Kasse erhielt Andreas Ottersberg viel Beifall, und bei den Neuwahlen zum Vorstand das ungeteilte Vertrauen der Mitglieder.

Auch der zweite Vorsitzende Wolfgang Behling genießt solche Wertschätzung und wurde ohne Gegenstimme wiedergewählt. Alle Leiter und Ansprechpartner der Abteilungen zogen Bilanz ihrer Arbeit mit Kindern, Erwachsenen und Senioren. Das Angebot reicht vom Klön- und Spielnachmittag, über Handarbeiten - "Stricken ist jetzt in", so Leiterin Birgitt Reske -, Fotogruppe, Meditation, Tanzen und Töpfern bis zur Mädchengruppe. Ein Qigong-Angebot ist im Aufbau. Der Verein hat derzeit 520 Mitglieder.

Ein wichtiger Punkt der Tagesordnung war die Ergänzung der Satzung. Sie wurde erforderlich, weil der bisherige Zweck - Pflege und Förderung der Kultur - zu allgemein gefasst und nach einer Novellierung des Vereinsrechts nicht mehr ausreichend war.

Er wurde jetzt diversifiziert. Ebenso musste der Paragraf "Auflösung" spezifiziert werden. Heute muss explizit angegeben werden, wer das Vereinsvermögen einmal erhalten und wofür es verwendet werden soll. Die Dorfgemeinschaft setzte hier die Kirchengemeinde Warfleth und die Pflege des Friedhofs sowie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) und gemeinnützige mildtätige Zwecke ein.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+