50. Ausgabe Zeitschrift der Straße Ein Hoffest zum Jubiläum

Am Sonnabend ist die 50. Ausgabe der Bremer „Zeitschrift der Straße“ erschienen. Wohnungslose verkaufen die Hefte, Studierende schreiben die Texte. Das Projekt gibt es seit 2011.
15.07.2017, 20:17
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ein Hoffest zum Jubiläum
Von Sabine Doll

In diesem Heft geht es um die Straße als solche, als Lebensraum wohnungsloser Menschen in Bremen. Streetworker und Verkäufer der „Zeitschrift der Straße“ berichten über das Leben auf der Straße, über Perspektiven, über Menschen, die ihnen täglich dort begegnen und über Orte, die ihnen etwas bedeuten.

„Dieses ist eine ganz besondere Ausgabe, vor allem auch, weil es ein ganz besonderes Projekt ist“, sagt Reinhard Spöring, der als Vertriebsleiter seit gut sechs Jahren zum ehrenamtlichen Team der „Zeitschrift der Straße“ gehört.

Am Sonnabend ist die 50. Ausgabe des Bremer Straßenmagazins erschienen – und das haben Verkäufer, Redaktion und ehrenamtliche Unterstützer mit einem Hoffest gefeiert. 2011 wurde das Projekt von dem Uni-Professor Michael Vogel gegründet, herausgegeben wird die Zeitschrift der Straße vom Verein für Innere Mission, Partner ist die Hochschule Bremerhaven.

Das Besondere an dem Projekt: Wohnungslose Menschen verkaufen das Heft auf der Straße, Studierende schreiben die Texte und gestalten das Blatt, dafür können sie Leistungsnachweise bekommen.

„Ein Heft kostet 2,50 Euro, davon behält der Verkäufer 1,30 Euro plus das eventuelle Trinkgeld“, sagt Redaktionsleiter Philipp Jarke. „Zurzeit sind rund 100 Verkäufer unterwegs, die Zahl schwankt aber, weil die Fluktuation groß ist. Das hat natürlich mit den Lebensumständen der Menschen zu tun.“

Zehn Ausgaben erscheinen im Jahr, die Zeitschrift wurde schon mehrfach ausgezeichnet – etwa im bundesweiten Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen“.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+