Schauspieler wandelt in der Hansestadt auf den Spuren bekannter Schriftsteller Ein literarischer Streifzug

Bremen einmal anders erleben: Eine Stadtführung der besonderen Art bietet das neue Programm von "Art-tours". Der Schauspieler Michael Hans Herrmann nimmt seine Gäste mit auf einen literarischen Streifzug durch die Innenstadt.
09.02.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von niels kanning

Bremen einmal anders erleben: Eine Stadtführung der besonderen Art bietet das neue Programm von "Art-tours". Der Schauspieler Michael Hans Herrmann nimmt seine Gäste mit auf einen literarischen Streifzug durch die Innenstadt.

Ostertor·Neustadt. "Oh, Bremen meine ferne Liebe...": So heißt das Motto des Schauspielers Michael Hans Herrmann, der in der Neustadt wohnt und für "Art-tours" literarische Streifzüge durch die Hansestadt leitet. Ausgangspunkt seiner Führung ist das Theater am Goetheplatz, die Premiere am Sonntag, 12. Februar, um 11 Uhr. Die Teilnehmer sollen sich überraschen lassen, welche namhaften Schriftsteller ihre Spuren in Bremen hinterlassen haben. Die Teilnahme kostet sechs Euro.

Michael Hans Herrmann kommt gebürtig aus Oldenburg. Der 52-jährige Künstler nahm ab 1985 privaten Schauspielunterricht im Theaterstudio Oldenburg, er war dann als Statist, Schauspieler und Inspizient am Oldenburgischen Staatstheater tätig. Von 1990 bis 1992 folgte noch eine Ausbildung zum Schauspieler im Margot-Höpfner-Studio in Hamburg. Herrmann war außerdem Mitherausgeber der Oldenburger Literaturzeitschrift "Nicht Direkt". Eine erste Regieassistenz am Theater am Goetheplatz folgte 1993. Als freischaffender Theaterregisseur war Herrmann unter anderem am Stadttheater Wilhelmshaven und Musiktheater Hamburg tätig. Von 1996 bis 2003 war er künstlerischer Leiter des Kinder- und Jugendtheaters "Trollhaus" in Oldenburg.

Im Jahr 1999 führte Herrmann Regie und spielte die Hauptrolle in der Produktion "Johannisfeuer" von Hermann Sudermann. Mit der Dittchenbühne Elmshorn war er anschließend auf internationaler Tournee durch Polen, Litauen, Lettland, Estland, Russland und Finnland. Der vielseitige Künstler führte auch Regie an der Niederdeutschen Bühne Osterholz- Scharmbeck. 2001 kam Herrmann zum Bremer Schnürschuhtheater, unter anderem als Autor und Regisseur mit dem Ensemble "Neuschnee". Seit zehn Jahren ist der Künstler als freischaffender Schauspieler unterwegs, Engagements führten ihn ins Goethetheater, ins Waldau Theater und nach Sachsen-Anhalt, wo er mit dem Anderswelt-Theater auf Tournee ging. Als Michael Hans Herrmann vor einem Jahr im Geschichtenhaus im Schnoor tätig war, begann er, sich intensiv mit der Bremer Geschichte zu beschäftigen. "Die interessiert mich wirklich", sagt Herrmann. Über das Geschichtenhaus bekam er Kontakt zu Arthur A. Zapf, Inhaber von "Art-tours", eine Firma, die

Stadtführungen veranstaltet. Man vereinbarte eine Zusammenarbeit, die jetzt mit den literarischen Streifzügen beginnt.

Bremen sei keine literarische Diaspora, sondern eine Stadt, in der namhafte Künstler ihre Spuren hinterlassen haben, sagt Herrmann und nennt als Beispiel Peter Weiss.

Nach dem Auftakt am 12. Februar sind drei weitere literarische Streifzüge mit Michael Hans Herrmann geplant. Die Termine: Sonntag, 4. März, 11 Uhr, am Mittwoch, 21. März, 19 Uhr, zum Welttag der Poesie sowie am Sonntag, 25. März, 16 Uhr. Die literarischen Streifzüge dauern etwa zwei Stunden und enden bei den Bremer Stadtmusikanten.

Weitere Infos gibt es unter Telefon 79011905 und www.arttours-bremen.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+