Musikmoderator Ferber lädt ein Ein Nachmittag für Opernfans

Ohlenhof. Ohrenschmaus für Opernfans: Musikmoderator Jürgen Ferber lädt für Mittwoch, 10. August, 15 Uhr, ins Nachbarschaftshaus Helene Kaisen, Beim Ohlenhof 10, ein.
08.08.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Petra Spangenberg

Ohlenhof. Ohrenschmaus für Opernfans: Musikmoderator Jürgen Ferber lädt für Mittwoch, 10. August, 15 Uhr, ins Nachbarschaftshaus Helene Kaisen, Beim Ohlenhof 10, ein. Dabei geht es laut Ferber um „die schönsten Arien der Welt“. Natürlich stehen die italienischen Komponisten wie Bellini, Donizetti, Puccini, Rossini und Verdi im Mittelpunkt, denn sie haben mit ihren Werken besonders dafür gesorgt, dass die Oper auch heute noch einen großen Stellenwert genießt. Apropos Verdi: Seine Arie „La donna è mobile“ (übersetzt: O, wie so trügerisch sind Weiberherzen) steht in Ferbers Buchführung über die beliebtesten Arien sehr weit vorne. Puccini schrieb für seine Oper „Turandot“ die Arie „Nessun dorma“ („Keiner schlafe“), die es in fast allen Listen bis auf Platz 1 schaffte. Mit ihr will Ferber die rund zweistündige Veranstaltung beenden.

Zu den beliebten Opern gehören außerdem Mozarts Zauberflöte, aber auch
Christoph Willibald Glucks „Orpheus und Eurydike“. Aus beiden Werken will der Bremer Musikmoderator Klangbeispiele präsentieren. Überhaupt: Die Liste der zu Gehör kommenden Interpreten beinhaltet viele frühere und jetzige Weltstars – von Maria Callas und Renata Tebaldi bis zu Elina Garanca, Eva Marton und Anna Netrebko, von Placido Domingo und Luciano Pavarotti bis zu Joseph Calleja und Juan Diego Flórez. Im deutschsprachigen Bereich sind insbesondere die Stimmen von Brigitte Fassbaender, Erika Köth und Georg Tichy zu hören. Ferber hat für den musikalischen Nachmittag auf längere Arien zugunsten der Vielfalt verzichtet. Und auch mit dieser Einschränkung bleibt die getroffene Auswahl immer noch zum Teil subjektiv. Der Musik-Moderator: „Ich habe mich von den Beliebtheitslisten und meinen Erfahrungen leiten lassen. Es ist – trotz aller Turbulenzen in den Handlungen der Opern – eine Mischung entstanden, die Harmonie und eine gewisse Eingängigkeit aufweist.“

Am 10. August ab 14.30 Uhr wird es auch Gelegenheit zum Genuss von Kaffee und Kuchen gegeben. Die Verantwortlichen des Nachbarschaftshauses bitten mögliche Besucher des Musiknachmittags, sich frühzeitig anzumelden – entweder direkt im Hause, per Telefon unter 691 45 80 oder per E-Mail unter nachbarschaftshaus@web.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+