Die BTV von 1877 feiert 100 Jahre Vereinsgelände Henschenbusch in der Pauliner Marsch Ein Stück Bremer Sportgeschichte

Peterswerder. Auf dem Vereinsgelände Henschenbusch der Bremer Turnvereinigung von 1877 (BTV) wird Sport gemacht, und das bereits seit 100 Jahren. Den runden Geburtstag ihres Geländes zwischen Sommerdeich und Weser wollen die Mitglieder der BTV ausgiebig feiern. Mit einem Empfang im Vereinsheim am Richard-Jürgens-Weg hat das Jubiläumsjahr offiziell begonnen.
31.03.2011, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Bastienne Ehl

Peterswerder. Auf dem Vereinsgelände Henschenbusch der Bremer Turnvereinigung von 1877 (BTV) wird Sport gemacht, und das bereits seit 100 Jahren. Den runden Geburtstag ihres Geländes zwischen Sommerdeich und Weser wollen die Mitglieder der BTV ausgiebig feiern. Mit einem Empfang im Vereinsheim am Richard-Jürgens-Weg hat das Jubiläumsjahr offiziell begonnen.

Im Jahr 1911 mietete die BTV für ihre Handball- Fußball und Leichtathletik-Abteilung einen 8200 Quadratmeter großen Turnplatz im Henschenbusch an, vorerst für zehn Jahre. Das Gelände wurde für den stetig wachsenden Verein bald zu klein, sodass kurz darauf weitere 7000 Quadratmeter dazu kamen. "Bevor auf dem Rasen gespielt werden konnte, mussten damals erst noch die Kuhfladen entfernt werden", sagte Vereinsvorsitzender Fritz Schütt. 1937 entstand das erste Vereinsheim, ein Holzbau mit drei Räumen.

Mühevoller Wiederaufbau

Die erste Toilette war eine aus Holz gezimmerte Sitzecke mit drei Wänden. Darunter war eine Grube ausgehoben. War diese voll, wurde das Häuschen versetzt. "Wenn die Toilette benutzt wurde, dienten eine Decke und eine weitere Person als Sichtschutz", sagte Schütt. Direkt vor dem Holzhäuschen stand auch ein Pissoir, das allerdings auch nicht sehr viel mehr Privatsphäre zuließ. Denn: "Der Kopf und die Beine waren frei."

Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Anlage zur Operationsbasis einer Flak-Einheit. Nach dem Krieg musste sie in mühevoller Kleinarbeit und in Eigenregie der Vereinsmitglieder wieder aufgebaut werden. 1949 wurde ein zusätzliches Handballfeld gepachtet, die Sportanlage umfasste insgesamt zu dieser Zeit 22500 Quadratmeter. 1955 konnte die Anlage den Eigentümern, der Familie Börner, abgekauft werden. "Der Wunsch nach einem attraktiven Vereinsheim mit ausreichenden Umkleiden, Sanitärräumen und einem Treffpunkt für alle Generationen wurde immer größer", sagte Schütt. Um das zu finanzieren, trennte sich der Verein von 20000 Quadratmetern Fläche. So entstand ab Frühjahr 1965 das neue Vereinsheim, das bis heute in Betrieb ist, ein Stelzenbau des Architekten Herbert Richter.

Über die Jahre hat sich auch das Sportangebot der BTV verändert und beständig weiterwentwickelt. Nach dem Zweiten Weltkrieg war die BTV über Jahre mit zeitweilig 20 Mannschaften der stärkste Faustball spielende Verein Bremens. 1982 startet das Angebot "Trimm-Trab", im selben Jahr der Lauftreff Henschenbusch. Im Jahr 1997 schließen sich Olaf Stöltings "Crocodiles" mit den BTV-"Dukes" zu den Baseballern "Dockers" zusammen. Heute trainieren neben den Dockers im Henschenbusch junge Leichtathleten, die Älteren halten sich für das Sportabzeichen fit. Zwei Sandplätze können auch von Nichtmitgliedern für Beachvolleyball-Spiele gemietet werden.

Als Gratulant war auch Sportsenator Ulrich Mäurer ins Vereinsheim am Richard-Jürgens-Weg gekommen. "Bei 100 Jahren habe ich für gewöhnlich einen Scheck dabei, heute aber leider nicht", sagte er. Ein Geldgeschenk gebe es nämlich nur, wenn ein Sportverein seinen 100. Geburtstag feiere, nicht jedoch ein Sportgelände. Der Sportsenator lobte die langjährige Eigeninitiative der Vereinsmitglieder und dankte dem Verein, der mit der stetigen Weiterentwicklung seiner Sportangebote sinnvolle Arbeit für den Stadtteil leiste. "Das ist die Grundlage für die nächsten hundert Jahre. Auf trockene Zeiten in dieser wunderschönen Landschaft."

Peter Zenner, Präsident des Landessportbundes, nannte das Vereinsgelände in der Pauliner Marsch ein Aushängeschild für Bremen. "Die BTV ist ein Traditionsverein, einer der ältesten Bremens." Durch ihr Breitensportangebot habe die BTV außerdem einen sehr engen Bezug zum Stadtteil.

100 Jahre Henschenbusch - es wird weitergefeiert: Am Sonntag, 1. Mai, ab 10 Uhr, wird es ein Faustballturnier auf dem Vereinsgelände geben. Sonnabend, 28. Und Sonntag, 29. Mai, jeweils ab 10 Uhr, Friesencup Baseball. Sonntag, 26. Juni, ab 20 Uhr, "Bunter Rasen - die BTV 1877 stellt sich vor". Weitere Termine und mehr zur BTV von 1877 im Internet unter www.btv1877.de

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+