Sommerfest des WESER-KURIER

Eine Gelegenheit zum Austausch

Mehr als 400 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur sind der Einladung zum zweiten Sommerfest des WESER-KURIER gefolgt. Unter den Gästen die in der Meierei im Bürgerpark feierten, waren auch einige Leser.
13.06.2018, 22:56
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Eine Gelegenheit zum Austausch
Von Aljoscha-Marcello Dohme
Eine Gelegenheit zum Austausch

Mehr als 400 Gäste feierten am Mittwochabend das zweite Sommerfest des WESER-KURIER in der Meierei im Bürgerpark.

Frank Thomas Koch

Zum zweiten Mal hat der WESER-KURIER am Mittwochabend zum Sommerfest in die Meierei im Bürgerpark eingeladen. Über 400 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Medien waren eingeladen, um sich untereinander auszutauschen. Kulinarisch bot sich den Gästen ein breites Angebot – vom BBQ-Buffet über Matjes bis hin zu Salaten und Desserts.

Zu den Gästen gehörten unter anderem Ex-Werder-Profi Tim Wiese, Bürgermeisterin Karoline Linnert sowie Karikaturist Til Mette. Daneben begrüßte der Verlag Vertreter unterschiedlicher Parteien, Unternehmen und Institutionen.

„Das Beste am WESER-KURIER sind seine Leserinnen und Leser“

Chefredakteur Moritz Döbler begrüßte die Gäste und vor allem die Leser, die für die Teilnahme am Sommerfest ausgelost worden waren. „Das Beste am WESER-KURIER sind seine Leserinnen und Leser“, sagte Döbler. In den nächsten zwölf Monaten komme auf sie eine spannende Berichterstattung über die anstehende Bürgerschaftswahl zu. „Wir sind dabei Beobachter und Kommentator, ohne politische Agenda, stets unabhängig und überparteilich. Uns interessiert der Diskurs und das Wohl der Menschen in Bremen und in den Nachbargemeinden.“ Das Sommerfest diene dem Gespräch mit wichtigen Vertretern von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Sport. „Eine geballte Ladung von Journalisten trifft auf die Honoratioren der Stadt. Vermutlich werden am heutigen Abend Themen besprochen, die zu Hunderten von Artikeln führen – zum Nutzen unserer Leser.“

Lesen Sie auch

Jan Leßmann, Vorstand der Bremer Tageszeitungen AG, informierte die Gäste über die Zukunft der Zeitung. "Wir werden die Digitalisierung weiter vorantreiben, weil die gedruckte Zeitung immer weniger gelesen wird". Deshalb solle es in Zukunft beispielsweise eine neue Internetpräsenz sowie einen Newsletter geben. "Trotzdem werden wir auch unsere Printprodukte weiterentwickeln", erzählte Leßmann. Unter anderem solle die regionale Berichterstattung weiter ausgebaut werden.

Gesprächsstoff gab es unter den Gästen genug. CDU-Politiker Claas Rohmeyer nutzte die Gelegenheit, um sich über die bremische Lokalpolitik auszutauschen. Daneben bewegte ihn auch die Fußballweltmeisterschaft. "Ich werde hier auf mindestens 200 Bundestrainer treffen, von denen ich mich gerne belehren lasse", sagte Rohmeyer. Moderator und Schauspieler Dirk Böhling beschäftigte dagegen vor allem das Thema Plastik. "Es nervt mich total, wenn Menschen in Cafés sitzen und trotzdem nicht auf ihren Plastikdeckel verzichten können. Schließlich landet der Müll vielfach im Meer", kritisiert Böhling. BSAG-Vorstand Hajo Müller hob das "überaus ansprechende Ambiente" der Meierei hervor. Daneben nutzte auch er die Gelegenheit, um sich auszutauschen. "Ein solches Fest ist die ideale Gelegenheit, um sich ohne Terminvereinbarung auf kurzem Wege zu unterhalten", betonte Müller.

Glückliche Gewinner

Ebenfalls auf der Gästeliste standen zehn Leser des WESER-KURIER. Wilfried Colröde freute sich vor allem darüber, einmal bei einer Veranstaltung mit prominenten Gästen dabei sein zu können. "Sprechen werde ich aber vor allem mit den anderen Gewinnern." Auch Wilhelm Quacken hat sich sehr über den Gewinn gefreut. "Ich genieße den schönen Abend hier bei guten Gesprächen und leckerem Essen." Marlies Manke gefiel die Atmosphäre der Veranstaltung. "Hoffentlich habe ich auch kommendes Jahr Glück und kann wieder dabei sein."

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+