Schwachhausen Eine „Sünde“ in St. Ursula

Schwachhausen (fin). Gioacchino Rossini selbst hatte Zweifel an seiner „Petite Messe Solennelle“. Als „Alterssünde“ bezeichnete der italienische Komponist sein kirchenmusikalisches Werk.
23.04.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Eine „Sünde“ in St. Ursula
Von Nikolai Fritzsche

Gioacchino Rossini selbst hatte Zweifel an seiner „Petite Messe Solennelle“. Als „Alterssünde“ bezeichnete der italienische Komponist sein kirchenmusikalisches Werk. Der Rathschor ist anderer Meinung und führt die Messe am Sonnabend, 25. April, in der Kirche St. Ursula in Schwachhausen auf.

Seite 7

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+